So reich wie der König von Abigail Assor | Roman | ISBN 9783458642848

So reich wie der König

Roman

von Abigail Assor, aus dem Französischen übersetzt von Nicola Denis
Buchcover So reich wie der König | Abigail Assor | EAN 9783458642848 | ISBN 3-458-64284-6 | ISBN 978-3-458-64284-8
Autorenbild
Innenansicht 1

Berliner Morgenpost: Abigail Assor erzählt mit einer unvergleichlichen Sogwirkung von verbissenen Hoffnungen und unzerbrechlichen sozialen Konventionen. ... Ein atemberaubender, atmosphärisch dichter Roman.

WDR 2 Lesen: »Dieser Roman ist eine große Empfehlung. So reich wie der König erzählt von einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte, vom Träumen und Hoffen, aber auch von dem Fall zurück in die Realität.«

Deutschlandfunk: In einer eingängigen, genauen Sprache erzählt Abigail Assor Assor die schmerzhaften Lernprozesse einer 16-jährigen ... Spannend, ja dramatisch bleibt er bis zur letzten Seite.

Les Inrockuptibles: Brutal, strahlend und sinnlich.

Le Figaro: » So reich wie der König überrascht auf jeder Seite, bringt uns zum Lachen oder Schaudern. Der Roman verändert mit jedem Kapitel die Klangfarbe und bewahrt dabei stets seine Kraft.«

Le Monde: Abigail Assor beschreibt eine Welt des Scheins und des Nicht-Sagbaren mit einem einzigartig scharfen Sinn für Details. Und mit einem unaufgeregten Ton, der die Brutalität der Zustände hervorkehrt – die elitäre Abgehobenheit der einen und die unendliche Armut der anderen.

Libération: »Kann man vergessen, dass man arm ist? Mehr noch als ein Liebesroman – oder vielleicht gerade, weil es ein Liebesroman ist –, ist So reich wie der König eine Geschichte der Macht. Um die zwei jungen Leute herum lebt, zitt ert, irrt die Stadt Casablanca.«

Buch-Magazin: Ein Roman von sinnlicher und poetischer Sprachgewalt, der zwischen Schönheit und Härte changiert.

Frankreich erleben: Es ist das gelungene Porträt einer entschlossenen und mutigen jungen Frau, die nach einem besseren Leben strebt. ... Ein Buch, das den Leser nicht nur mit auf Reisen nimmt, sondern auch zum Nachdenken anregt, wie die frankophone Literatur es so vorzüglich versteht.

So reich wie der König

Roman

von Abigail Assor, aus dem Französischen übersetzt von Nicola Denis

Sarah, die sechzehnjährige, bildschöne Französin, hat nichts. Driss, der Sohn einer der wohlhabendsten muslimischen Familien hingegen hat alles, ist reich wie der König. Sarah beschließt, ihn zu verführen, ihn zu heiraten. Ihr Weg dahin führt sie durch die Stadt Casablanca, in all ihren Facetten: von den Armenbaracken mit den Prostituierten und Abgeschlagenen, wo Sarah mit ihrer Mutter lebt, bis in die Villenviertel auf den Hügeln, zu den reichen Jugendlichen, die jointsrauchend in üppigen Gärten an Pools sitzen und nachts durch die Clubs der Stadt ziehen – während sich unten, in den Baracken, alle nach einem Ort weit weg sehnen, einem unerreichbaren Ort. Sarah ist entschlossen, diesen Ort zu erreichen, ganz gleich, was sie dafür opfern muss.

So reich wie der König erzählt vom Aufstieg und Fall einer jungen Frau im Casablanca der 1990er Jahre. Von einer pulsierenden Stadt voller Widersprüche und zwei jungen Menschen, für die die Liebe notgedrungen zur Verhandlungsmasse wird. Ein Roman von sinnlicher und poetischer Sprachgewalt, der zwischen Schönheit und Härte changiert.