Miteinander und Gegeneinander von Gabriele Gierlich | Die Religion der Juden und Christen im Römischen Reich | ISBN 9783534406807

Miteinander und Gegeneinander

Die Religion der Juden und Christen im Römischen Reich

von Gabriele Gierlich
Buchcover ISBN

Miteinander und Gegeneinander

Die Religion der Juden und Christen im Römischen Reich

von Gabriele Gierlich
In der vom Polytheismus geprägten Gesellschaft des Römischen Reiches galten Juden und Christen als Außenseiter, da ihre monotheistische Religion sich nicht mit der heidnischen Götterverehrung vereinbaren ließ. Dies führte zu Vorurteilen und zu Repressionen. Eine zentrale Rolle für die Behandlung der Juden spielte deren Auszug aus Ägypten und die damit verbundenen Beschuldigungen gegen sie als ein Volk, das Seuchen verbreitete. Wurden die Christen zunächst als eine jüdische Sekte angesehen, so galten sie durch ihre starke Verbreitung zunehmend als Gefahr für das Wohl des römischen Staates, was zu ihrer Verfolgung führte. Erst als römische Kaiser sich dem Christentum zuwandten, änderte sich dies. Nicht ohne Konflikt war auch die Begegnung zwischen Juden und Christen, da die Juden die Christen als Abtrünnige betrachteten und die Christen ihnen die Kreuzigung Jesu vorwarfen. Hass auf die Juden, der im „Dritten Reich“ zur Katastrophe führte, lässt sich also bereits in der Antike finden.

ISBN-Daten

Hardcover
192 Seiten
Auflage
1
erschienen am
13.05.2022
ISBN-10
3-534-40680-X
ISBN-13
978-3-534-40680-7
Abmessungen
21 x 14,8 cm
Lieferstatus
Druck nach Bestellung
Preis
38,00 €*

Passend

Buch teilen



QR-Code zur Buchseite 9783534406807