Einführung in die Wissenschaft vom Leben oder Ascaris von Richard Goldschmidt | ISBN 9783642865275

Einführung in die Wissenschaft vom Leben oder Ascaris

von Richard Goldschmidt
Buchcover ISBN

Einführung in die Wissenschaft vom Leben oder Ascaris

von Richard Goldschmidt

Inhaltsverzeichnis

  • I. Der Spulwurm unterrichtet uns über Anpassung.
  • 1. Einseitige Anpassung.
  • 2. Anpassung überall.
  • 3.Un-verdaulichkeit als Anpassung.
  • 4. Was der Blutegel tut.
  • 5. Anpassung als allgemeines Prinzip.
  • 6. Anpassung an Dunkelleben.
  • 7. Anpassung und Abstammungslehre.
  • II. Der Spulwurm führt uns auf Wachstum. Form und Farbe der Lebewesen.
  • 1. Größe, Wachstum, Zellvermehrung..
  • 2. Die tierische Form als Anpassungsmerkmal; direkte Organanpassung.
  • 3. Zweckmäßige und gleichgültige Form.
  • 4. Haut und Farbe.
  • 5. Anpassung an Farbe und Muster der Umgebung.
  • 6. Weiteres über Farben der Tiere.
  • III. Die Haut als Atmungs- und Schutzorgan vom Spulwurm zum Menschen.
  • 1. Wiederherstellung von zerstörten Organen.
  • 2. Merkwürdige Einzelheiten über Wiederersatz und Zusammenpfropfen von Organen.
  • 3. Die Haut als Atmungsorgan.
  • 4. Die atmende Oberfläche und die Lungen.
  • 5. Die atmende Oberfläche und die Kiemen. Fortleitung der Atemluft.
  • 6. Was ist Atmung chemisch ?.
  • 7. Die Haut als Schutzorgan; Schuppen, Haare, Federn.
  • IV. Körperlymphe, Muskeln und Bewegung, oder vom Spulwurm zum Pianisten.
  • 1. Lymphe, Überempfindlichkeit, Immunität, Serumbehandlung, Blutproben.
  • 2. Muskelzelle und Fleisch.
  • 3. Allgemeines über Zellen und wie eine Zelle zur Muskelzelle wird.
  • 4. Der Muskel arbeitet.
  • 5. Die Quelle der Muskelkraft.
  • 6. Die Nerven als Anreger der Muskeltätigkeit; vom Aal und Pianisten.
  • V. Vom Nervensystem und den Sinnesorganen.
  • 1. Auch der Wurm hat ein Nervensystem; weshalb?.
  • 2. Wie Nervenzellen ein Nervensystem aufbauen.
  • 3. Die Sinnesorgane als Eingangspforten der Nervenerregung.
  • 4. Die niederen Sinne sind gar nicht so niedrig.
  • 5. Die empfindlichen Teile der Lichtsinnesorgane.
  • 6. Farbensehen und wie es erforscht wird.
  • 7. Das Auge als Kamera.
  • VI. Weiteres über die höheren Sinne und das nervöse Zentralorgan.
  • 1. Hören und Gehörorgane im Tierreich.
  • 2. Wie registrieren Sinneszellen einen Ton und einiges über unhörbare Töne.
  • 3. Die Gehörknöchelchen der Wirbeltiere und ihre Geschichte.
  • 4. Gleichgewichtsorgane und wie sie funktionieren.
  • 5. Der Reflex als einfachste Funktion des Nervensystems.
  • 6. Schutzreflexe gar merkwürdiger Art.
  • 7. Entwicklung des Nervensystems vom primitivsten zum verwickeisten, dem menschlichen Gehirn.
  • VII. Von der Nahrung und ihrem Erwerb.
  • I. Ernährung ohne Darm.
  • 2. Allerlei merkwürdige Arten des Nahrungserwerbs.
  • 3. Aufsaugen von Flüssigkeiten und einige Folgen.
  • 4. Noch mehr Methoden der Nahrungsaufnahme.
  • 5. Die Ernährung bei staatenbildenden Insekten.
  • 6. Verdauung und Drüsensäfte.
  • VIII. Der Stoffwechsel, von der Nahrung bis zur Ausscheidung des nicht Verwendbaren.
  • 1. Die Verdauung bei allerlei Tieren; Tiere, die sich nicht allein ernähren können.
  • 2. Was im Magen und Darm vorgeht.
  • 3. Die Verteilung der verdauten Nahrungsstoffe mit Körper.
  • 4. Was machen die Körperzellen mit den verdauten Nahrungsstoffen ?.
  • 5. Das Kanalisations- und Abfuhrsystem des Körpers.
  • 6. Stickstoff, Guano und Düngung.
  • 7. Körperentleerung.
  • IX. Von den Geschlechtern und der Fortpflanzung.
  • 1. Die Geschlechtsdrüsen und Eier und Samenzellen.
  • 2. Die Befruchtung des Eies.
  • 3. Mancherlei Arten der Übertragung der Geschlechtszellen.
  • 4. Von den Geschlechtsunterschieden und Geschlechtshormonen.
  • 5. Vom Zwittertum.
  • 6. Jungfernzeugung.
  • 7. Un-geschlechtliche Fortpflanzung.
  • X. Feinheiten von Befruchtung und Geschlechtsbestimmung.
  • 1. Die Zelle, der Zellkern und die Befruchtung.
  • 2. Zellteilung und Chromosomen.
  • 3. Die Chromosomen vor und bei der Befruchtung, ein notwendiges, aber etwas schwieriges Kapitel.
  • 4. Geschlechtschromosomen und Geschlechtsbestimmung.
  • 5. Eine merkwürdige Probe auf das Exempel.
  • 6. Geschlechtschromosomen beim Menschen und die Vererbung der Bluterkrankheit.
  • XI. Die Grundlagen der Vererbungslehre.
  • 1. Mendels Grund versuche.
  • 2. Ihre Erklärung S. 270. 3. Mendels Gesetze und die Chromosomen, ein Abschnitt zum Denken.
  • 4. Noch ein Abschnitt zum Denken: Vererbung mehrerer Eigenschaftspaare.
  • 5. Wir verstehen nun, wie der Züchter arbeitet.
  • 6. Die Entstehung und Erhaltung neuer Erbeigenschaften.
  • 7. Wie arbeitet die Zuchtwahl in der Natur und wie entstehen neue Formen ?.
  • XII. Die Entwicklung des Individuums.
  • 1. Ascaris lehrt uns im allgemeinen was Entwicklung ist.
  • 2. Auswicklung oder Entwicklung, eine wichtige Frage.
  • 3. Allgemeine Vorgänge bei der Organbildung.
  • 4. Entwicklungskontrolle durch benachbarte Teile.
  • 5. Die sogenannte Unsterblichkeit der Geschlechtszellen.
  • 6. Ernährung des Embryo und Metamorphosen.
  • 7. Ascaris lehrt uns zum Schluß seine und anderer Schmarotzer verwickelte Lebensschicksale vom Ei zum Wurm.

ISBN-Daten

Softcover
314 Seiten
3. Aufl. 1954. Softcover reprint of the original 3rd ed. 1954
3
erschienen am
03.04.2012
ISBN-10
3-642-86527-5
ISBN-13
978-3-642-86527-5
Maße
20,3 x 12,7 cm, 357 gr
Lieferstatus
Druck nach Bestellung
Preis
42,00 €*

Passend

Buch teilen



QR-Code zur Buchseite 9783642865275