Um keinen Preis verkaufen von Amanda Petrusich | Die wilde Jagd nach den rarsten 78ern und die Suche nach der Seele Amerikas | ISBN 9783751803922

Um keinen Preis verkaufen

Die wilde Jagd nach den rarsten 78ern und die Suche nach der Seele Amerikas

von Amanda Petrusich, Vorwort von Christoph Dallach, aus dem Englischen übersetzt von Robin Detje
Mitwirkende
Autor / AutorinAmanda Petrusich
Übersetzt vonRobin Detje
Nachwort vonAndreas Maier
Vorwort vonChristoph Dallach
Buchcover Um keinen Preis verkaufen | Amanda Petrusich | EAN 9783751803922 | ISBN 3-7518-0392-0 | ISBN 978-3-7518-0392-2
Inhaltsverzeichnis 1

Um keinen Preis verkaufen

Die wilde Jagd nach den rarsten 78ern und die Suche nach der Seele Amerikas

von Amanda Petrusich, Vorwort von Christoph Dallach, aus dem Englischen übersetzt von Robin Detje
Mitwirkende
Autor / AutorinAmanda Petrusich
Übersetzt vonRobin Detje
Nachwort vonAndreas Maier
Vorwort vonChristoph Dallach
Die Welt der nordamerikanischen Plattensammler ist bizarr und wirkt in Zeiten von Musikstreaming und Plattformökonomie fast schon antiquiert. Doch es waren jene Sammler der 78er-Schellackplatten, die Vorgänger der Vinyls, die den Kanon US-amerikanischer Musik prägten und noch heute für deren Erhalt und immer wieder neue Entdeckungen sorgen. Einfühlsam beleuchtet Amanda Petrusich diese ferngerückte Welt mit ihren Sammlern, Händlern und Musikern. Zwischen Flohmarktkisten lässt sie sich von einem Sammler in die Kunst des Aufspürens seltener Platten einführen und taucht selbst ab in eine rauschhafte Suche nach alten 78ern. Kenntnisreich schlüsselt sie die tontechnischen Erfindungen und Anfänge der Musikindustrie in den »race records« auf, aber im Kern dreht sich doch alles um die Wurzeln der nordamerikanischen Musik, einzelne Songs und die frühen schwarzen Blues-Musiker: innen, die Schlüsselfiguren für deren Entwicklung waren. Dabei spricht aus jeder Zeile der ebenso versierten wie leidenschaftlichen Kritikerin und Autorin eine tiefe Liebe zur Musik, die förmlich dazu auffordert, selbst zurück zu den Ursprüngen des Musikhörens zu finden, die Töne auf den Trägern wieder greifen zu können und jedes Knistern als Indiz für die Geschichte hinter dem Song wahrzunehmen. So ist ihr Buch auch eine Hommage an die Leidenschaft des Sammelns und eine Suche nach der Seele Nordamerikas.