Identität und Sozialpädagogik | Inspiriert durch Mithu Sanyals Roman »Identitti« | ISBN 9783779977445

Identität und Sozialpädagogik

Inspiriert durch Mithu Sanyals Roman »Identitti«

von Michael Winkler
Buchcover Identität und Sozialpädagogik  | EAN 9783779977445 | ISBN 3-7799-7744-3 | ISBN 978-3-7799-7744-5
Leseprobe
Inhaltsverzeichnis 1

Identität und Sozialpädagogik

Inspiriert durch Mithu Sanyals Roman »Identitti«

von Michael Winkler
Identität, Wokeness, kulturelle Aneignung, politische Korrektheit – diese Begriffe spielen nicht allein in öffentlichen Debatten eine wichtige Rolle. Sie gehören auch zum Bestand des Nachdenkens und Handelns in Sozialpädagogik und Sozialer Arbeit: Was aber bedeuten sie für diese? Inwieweit sollten sie unsere Tätigkeit leiten?
Angeregt durch Mithu Sanyals Roman Identitti setzt sich das Buch mit diesen Themen auseinander. Ganz ohne Verwirrung geht das nicht, denn Sozialpädagogik erschöpft sich nicht in einem einfachen Gedanken, sondern sollte als Gesprächs- oder Raum der Begegnung und Auseinandersetzung verstanden werden. Das Buch ist ein leidenschaftliches Plädoyer, Sozialpädagogik als ein offenes Denken zu begreifen, das vorsichtig bleibt auch gegenüber vordergründig moralischen Gewissheiten, um sich auf die konkreten Lebenssituationen von Menschen einzulassen. Frei nach Mithu Sanyal: Lasst Euch verwirren, aber redet miteinander.