Homeschooling | Bedrohung oder Bewährung des freiheitlichen Rechtsstaats? | ISBN 9783832971564

Homeschooling

Bedrohung oder Bewährung des freiheitlichen Rechtsstaats?

bearbeitet von Franz Reimer
Buchcover ISBN

Homeschooling

Bedrohung oder Bewährung des freiheitlichen Rechtsstaats?

bearbeitet von Franz Reimer
Anders als in den Nachbarstaaten gilt Homeschooling in Deutschland in der öffentlichen Diskussion meist als Kuriosum, in der Praxis der Verwaltungen und Gerichte als Verletzung der allgemeinen Schulpflicht. Der Band, der die Ergebnisse eines Gießener Kolloquiums bündelt, betrachtet die kleine, aber heterogene soziale Bewegung des Homeschooling in Deutschland angesichts der nicht verstummenden Diskussion aus soziologischer und juristischer Sicht.
In einem historischen Abriss fragt Hinnerk Wißmann nach dem allgemeinen Schulwesen als „Projekt der Moderne – Programm der Freiheit?“ Dem gegenwärtigen Phänomen des Homeschooling in Deutschland widmet sich Thomas Spiegler aus soziologischer Warte. Astrid Wallrabenstein arbeitet die verfassungsrechtlichen Vorgaben auf, während Harald Achilles nach Betroffenenperspektive und Rechtsprechungsreaktionen fragt. Die wichtiger werdenden Maßstäbe der Europäischen Menschenrechtskonvention bringt Thilo Marauhn zur Anwendung. Mit einer Analyse von Rechtslage und Rechtspraxis in Österreich stellt sich Karl Stöger schließlich der Frage, ob sie ein Modell für Deutschland sind. Der Ausblick von Franz Reimer zieht Folgerungen für die weitere Diskussion.

ISBN-Daten

Softcover
135 Seiten
Auflage
1
Verlag
erschienen am
07.03.2012
ISBN-10
3-8329-7156-4
ISBN-13
978-3-8329-7156-4
Maße
22,7 x 15,3 cm, 215 gr
Lieferstatus
verfügbar
Preis
37,00 €*

Buch teilen



QR-Code zur Buchseite 9783832971564