Zum Phänomen der Rührung in Psychoanalyse und Musik | ISBN 9783837925203

Zum Phänomen der Rührung in Psychoanalyse und Musik

bearbeitet von Karin Nohr und Sebastian Leikert
Buchcover ISBN
Leseprobe
»sehr empfehlenswert« Gerta Steinringer, Musikerziehung, 70. Jahrgang, Heft 1, April 2017
»Die Autoren nähern sich dem Thema breit, unter anderem über Literatur, die über Musik spricht; die Neurobiologie von Emotionen; Mozarts Sonate KV 448 in tiefenhermeneutischer Betrachtung; einen essayistischen Text und über einen sehr guten Beitrag über ›GEFÜHL (sic!) und Musik‹ im Allgemeinen. Viele Perspektiven und manche Einsicht!« Kirsten Lindenau, das Orchester 12/2016

Zum Phänomen der Rührung in Psychoanalyse und Musik

bearbeitet von Karin Nohr und Sebastian Leikert
Rührung, Erschütterung und Ergriffenheit sind zentrale Momente des ästhetischen Erlebens. Sie zeigen, dass eine tiefe und verändernde Beziehung zwischen dem musikalischen Kunstwerk und den Rezipierenden entstanden ist.
Im Fokus des vorliegenden Buchs steht der subjektive Verarbeitungsprozess von Musik. Durch Beiträge aus Psychoanalyse, Germanistik, Affekt- und Verhaltensforschung sowie durch ein literarisches Essay entfaltet sich eine Vielfalt von Blickrichtungen auf den Verarbeitungsvorgang im wahrnehmenden Individuum. So nähert sich der Band interdisziplinär einem zentralen Phänomen der Musikrezeption, das bisher noch nicht systematisch untersucht wurde.
Mit Beiträgen von Eckart Altenmüller, Heidi Gidion, Rainer Krause, Armin D. Haas, Sebastian Leikert, Dietmut Niedecken, Karin Nohr, Jürgen Trapp und Tobias Vollstedt

ISBN-Daten

Softcover
190 Seiten
erschienen im
August 2016
ISBN-10
3-8379-2520-X
ISBN-13
978-3-8379-2520-3
Maße
21 x 14,8 cm, 288 gr
Reihe
Lieferstatus
verfügbar
Preis
32,90 €*

Lokal-Verfügbarkeit

 
ca. 15 km um Ort

Infos zum Buch

Leseprobe

Passend

Buch teilen



QR-Code zur Buchseite 9783837925203