Freispruch der Familie | Wie Angehörige psychiatrischer Patienten sich in Gruppen von Not und Einsamkeit, von Schuld und Last freisprechen - Reprint der Ausgabe von 1982 | ISBN 9783867391412

Freispruch der Familie

Wie Angehörige psychiatrischer Patienten sich in Gruppen von Not und Einsamkeit, von Schuld und Last freisprechen - Reprint der Ausgabe von 1982

Vorwort von Heinz Deger-Erlenmaier, herausgegeben von Klaus Dörner, Albrecht Egetmeyer und Konstanze Koenning
Mitwirkende
Vorwort vonHeinz Deger-Erlenmaier
Herausgegeben vonKlaus Dörner
Herausgegeben vonAlbrecht Egetmeyer
Herausgegeben vonKonstanze Koenning
Buchcover Freispruch der Familie  | EAN 9783867391412 | ISBN 3-86739-141-6 | ISBN 978-3-86739-141-2

Freispruch der Familie

Wie Angehörige psychiatrischer Patienten sich in Gruppen von Not und Einsamkeit, von Schuld und Last freisprechen - Reprint der Ausgabe von 1982

Vorwort von Heinz Deger-Erlenmaier, herausgegeben von Klaus Dörner, Albrecht Egetmeyer und Konstanze Koenning
Mitwirkende
Vorwort vonHeinz Deger-Erlenmaier
Herausgegeben vonKlaus Dörner
Herausgegeben vonAlbrecht Egetmeyer
Herausgegeben vonKonstanze Koenning
Reprint der Ausgabe von 1982
»Man kann dieses Buch nur uneingeschränkt allen empfehlen, die sich in ihrem Leiden, einen psychisch kranken Patienten in der Familie zu haben, bisher allein gelassen fühlten. Darüber hinaus sollte es für jeden psychiatrisch Tätigen Pflichtlektüre sein. Es hilft nicht nur den Familienangehorigen, sondern damit letzten Endes auch den psychisch Kranken.«
Sender Freies Berlin
»Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Freispruch der Familie unsere psychiatrische Landschaft unverändert last. Das Buch reizt, den Weg der Angehörigengruppen zu erproben.«
Psychologie heute
Tatsächlich hat der Freispruch der Familie außerordentlich viel bewegt. Er avancierte zu dem wichtigsten Angehörigenbuch der 80er Jahre und bleibt auch heute mit seinem programmatischen Titel hochaktuell.