Unser gefälschtes Weltbild von Erhard Landmann | ISBN 9783932539459

Unser gefälschtes Weltbild

von Erhard Landmann
Buchcover ISBN

Unser gefälschtes Weltbild

von Erhard Landmann
Landmann findet überall, insbesondere in Bildern, „lateinische“ Buchstaben, weshalb er davon überzeugt ist, dass diese Art der Schrift bereits in uralten Zeiten benutzt wurde. Parallel dazu fand er heraus, dass die ursprüngliche verwendete Sprache eine Art Altdeutsch war, er nennt sie „E li diutic spraha“, (Theodischa Sprahha), die elidiutische Sprache, die Sprache des Sachsengottes E Li. Und diese Sprache wurde offenbar weltumspannend benutzt! Altdeutsch ist nur ein noch dicht am Original befindlicher Dialekt der Theodischa Sprahha. Ob es so ist oder nicht: Allein dadurch, dass er damit fast unzählige Texte von allen möglichen Völkern sinnvoll übersetzen konnte, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er recht hatte!
Alle (alle!) alten Texte reden von einem Gott E Li, der irgendwann in „grauer“ Vorzeit aus dem All auf die Erde kam, um der damals noch dummen Menschheit die Anfänge der Zivilisation zu vermitteln. Noch mehr: Die ersten Menschen stammen nicht etwa von irgendwelchen Affen ab, sondern kamen als Siedler aus dem All. Und so verwundert es auch nicht, dass Landmann den E Li überall fand, meist im Zusammenhang mit fliegenden Objekten (also Raumschiffen), die aus unterschiedlichen namentlich benannten Galaxien kamen oder dorthin zurück flogen.

ISBN-Daten

Buch
415 Seiten
Auflage
1
Verlag
erschienen im
März 2021
ISBN-10
3-932539-45-1
ISBN-13
978-3-932539-45-9
Lieferstatus
verfügbar
Preis
26,95 €*

Lokal-Verfügbarkeit

 
ca. 15 km um Ort

Buch teilen



QR-Code zur Buchseite 9783932539459