Inoffizielles Buchportal für Bücher die eine ISBN tragen. Beta!
Buchcover ISBN 9783947337040

Leben ohne Würde - Armer Poet im reichen Deutschland!?

Die neuen Elenden heute - Diogenes, Lumpen-Akademiker, Intellektuelle ohne Job, „brotlose Künstler“ … und die verordnete Gleichmacherei in der „Leistungsgesellschaft“ für alle - „J‘ accuse…!“ Das Hartz IV-Monster

von Carl Gibson

Leben ohne Würde - Armer Poet im reichen Deutschland!?
Die neuen Elenden heute -
Diogenes, Lumpen-Akademiker, Intellektuelle ohne Job, „brotlose Künstler“ … und die verordnete Gleichmacherei in der „Leistungsgesellschaft“ für alle -
„J‘ accuse…!“
Das Hartz IV-Monster - eine „Reform“, die Menschen zu Aussätzigen macht, die stigmatisiert, ausgrenzt und abstraft!
Arbeitslosigkeit und Wohnungsnot in der saturierten Wohlstandsgesellschaft -   Die sozialen Probleme Deutschlands - tabuisiert, kaschiert, versteckt, verdrängt!?
Selbst-Apologie und Kampfschrift - Beiträge zur sozialen Ungerechtigkeit. Gesellschaftskritik - Beobachtungen, Analysen und Essays aus dem Blickwinkel eines Betroffenen.


Die „Scheißreform“, wie der Ausnahme-Barde Reinhard Mey diese Errungenschaft der deutschen Sozialgesetzgebung mehr als treffend nennt, ist nicht nur „nicht ganz perfekt“; diese „Scheiß-Reform“ ist eine wahre Katastrophe - von realitätsfremden Technokraten konzipiert und ausformuliert und von noch realitätsfremderen Politikern abgesegnet und zur Umsetzung gebracht. Die Segnungen dieser „Reform“ erleben täglich Millionen deutsche Staatsbürger auf der eigenen Haut - und noch mehr auf der eigenen Seele! Ähnlich wie die „Resozialisierungsmaßnahmen“ des Staates in deutschen Gefängnissen Häftlinge noch mehr ins Verbrechen treiben und aus Menschen, die Fehler begingen, gegen Gesetze verstießen, richtig „böse Menschen“ machen, so macht die „Scheiß-Reform“ aus Menschen, die - nicht zuletzt durch vielfaches Versagen des Staates, nicht nur in der Finanzkrise - arbeitslos wurden, Aussätzige und Ausgestoßene! Ja, die „Scheiß-Reform“ der Sozialdemokraten, bis zum heutigen Tag mitgetragen von den - man höre und staune - „christlichen“ Parteien CDU und CSU, macht aus „Bürgern ohne Arbeit“ Menschen zweiter Klasse! Doch, was noch viel schlimmer ist: Der „ALG 2-Status“ macht die Betroffenen krank! Nach zehnjähriger - mehr oder weniger intensiven - „Berührung“ mit diesem System, wenn auch nicht ganz typisch und vollkommen exponiert, kann ich - empirisch - auf einige menschenunwürdige, unzumutbare Zustände hinweisen, die dringend aus der Welt zu schaffen sind durch neue Gesetze, die im Einklang sind mit dem Diktum in der Präambel des deutschen Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Not, Elend, Armut, Wohnungsnot - In diesem Werk wurden „unschöne“, unbequeme Themen“ erörtert, so, wie das Leben sie anbot, „ungeschönt“, eben, weil die Erörterung notwendig erscheint - bestimmt für die empathischen Menschen der Jetztzeit, aber auch für die Nachwelt, deren Historiographie auf echte Fakten zurückgreifen wird, nicht auf fantastische Fiktion.
Auch wenn es einigen Zeitgenossen nicht gefällt - dieses weitere „Buch gegen gesellschaftliche Missstände und spießbürgerliche Heuchelei“ wurde geschrieben - vom „Furor poeticus“ bestimmt - mit scharfer Zunge und spitzer Feder; und es wird auch wieder - ohne das Plazet der Mächtigen, die in der Auswahl der Manuskripte und Autoren wie Zensoren agieren - veröffentlicht, aus eigener Kraft heraus verlegt, nicht auf den „Markt“, sondern ans Licht gebracht, in der Hoffnung, dass über das Werk etwas mehr Gerechtigkeit möglich wird!


Das Besondere verweist auf das Allgemeine, auf das Phänomen an sich. Dieses Werk rückt die Armut des geistig Schaffenden in den Fokus, des Künstlers, des Denkers, des Wissenschaftlers, des Menschen, der nicht immer arm war, sondern unverschuldet in die Armut geriet, weil er geistig existenziell andere Prioritäten setzte oder weil er zum Armen gemacht wurde, durch höhere Ereignisse (Finanzkrise etc.) und Fehlentscheidungen in der Politik (unsoziale Gesetze).
Das Hartz IV-Monster - eine „Reform“, die Menschen zu Aussätzigen macht, die stigmatisiert, ausgrenzt und abstraft!
Arbeitslosigkeit und Wohnungsnot in der saturierten Wohlstandsgesellschaft - Die sozialen Probleme Deutschlands - tabuisiert, kaschiert, versteckt, verdrängt!?
Beiträge zur Ungerechtigkeit - Gesellschaftskritik, sozialpolitische Beobachtungen, Analysen und Essays aus dem Blickwinkel eines mehrfach Betroffenen
Sind deutsche Langzeitarbeitslose Aussätzige, Stigmatisierte, Ausgegrenzte der Gesellschaft, ohne Würde? Offene Frage an Kanzlerin Merkel und an Bundespräsident Steinmeier! „J‘ accuse“!
Frank-Walter Steinmeier, angeblicher „Architekt“ der fragwürdigen, beleidigenden, Menschen diskriminierenden „Hartz IV“- Regelungen, ist für die Ausgrenzung von Millionen Deutschen mitverantwortlich. Angela Merkel, Kanzlerin ohne soziale Ader, setzt diese Ausgrenzungspolitik politisch um, ohne Sinn für die Stigmatisierung der Betroffenen.
Als Bürgerrechtler aus dem kommunistischen Gefängnis kommend, baute ich lange Jahre an diesem demokratischen Staat mit. Wo bleibt die Würde der Gezeichneten in unverschuldeter Arbeitslosigkeit? Merkel rettete Banken! Von der Finanzkrise 2008 ruinierte deutsche Freiberufler, Selbstständige, kleine Unternehmer rettete die Lobbyisten der Großkonzerne nicht! Menschen sind nicht systemrelevant! Menschen sind substituierbar, Nummern, die ersetzt werden können! Der Staat ist dazu da, um die Schwachen der Gesellschaft zu unterstützen. Der Staat ist aber nicht dazu da, um Bürger, die ein Leben lang gearbeitet und Steuern abgeführt haben, freiwillig und unfreiwillig, jetzt, wo sie alt, arm und schwach sind, auch noch öffentlich als Elende an den Pranger zu stellen! Die neuen Miserablen haben - lange nach Victor Hugo - Merkels Deutschland eine neue Inkarnation gefunden - als neue Form des Lumpenproletariats, dazu auch noch - gegen den Geist der Verfassung - diskriminiert, zu Aussätzigen reduziert! Schriftsteller und Philosophen können aufschreien, protestieren, auf die Barrikaden gehen! Man wird sie übersehen, überhören, mundtot machen, wenn sie das System kritisch beleuchten. Doch wo bleiben die Verfassungsrichter, die sonst - in fragwürdigen Fällen „Prinzipienreiterei“ betreiben? Weshalb klagt niemand die „Würde“ des Menschen ein, jene Würde, gegen die in der Diktatur, im Dritten Reich Adolf Hitlers ebenso verstoßen wurde, wie im zweiten deutschen Staat, in der - ach, so demokratischen - DDR? Diese Fragen stelle ich öffentlich, nachdem man mir im Bundespräsidialamt geraten hat, keine Fragen mehr zu stellen! Diese Demokratie lobe ich mir! Diktaturen beginnen mit der Gängelung des mündigen Staatsbürgers und der arroganten Ausübung des Willens zur Macht! Wehret den Anfängen!

ISBN 978-3-947337-04-0

ISBN-Daten

Taschenbuch
290 Seiten
erschienen am
27.11.2018
ISBN-10
3-947337-04-3
ISBN-13
978-3-947337-04-0
Lieferstatus
verfügbar
Preis
28,55 €*

Buch teilen