Zeitschrift für Genozidforschung | Politik – Medien – Erinnerung | ISBN 9783958322929

Zeitschrift für Genozidforschung

Politik – Medien – Erinnerung

bearbeitet von Mihran Dabag und Kristin Platt
Buchcover ISBN 9783958322929

Zeitschrift für Genozidforschung

Politik – Medien – Erinnerung

bearbeitet von Mihran Dabag und Kristin Platt
Die 1999 etablierte, halbjährlich erscheinende Zeitschrift für Genozidforschung greift konzentriert Forschungsarbeiten im Bereich der Genozidforschung auf. Neben Darstellungen historischer Ereignisse werden Detailstudien zu Entstehungsprozessen und Phasen von Vertreibung und Völkermord, zu Ursachen von Verfolgung und Ausgrenzung oder zu völkerrechtlichen Fragestellungen vorgestellt. Ein ausführlicher Rezensionsteil informiert über Neuerscheinungen.
Beiträge:
Daniel Brewing / Stephan Lehnstaedt: Begriffspolitik. Zur Wiederentdeckung von Raphael Lemkins Genozidkonzept in Polen Barbara Danckwortt: »Berlin ohne Zigeuner!«. Das Zwangslager für Sinti und Roma in Marzahn 1936–1945 Leyla Ferman: Genozid in einer digitalisierten Welt. Die Ezid_innen aus Sinjar Simonetta Sanna: H.G. Adlers Panorama. Zehn Bilder »an der Grenze des Erlaubten« Katrin Stoll: Ruling over Reality. The Destruction of Democracy and the Denial of Polish Participation in the Shoah

ISBN-Daten

Buch
150 Seiten
20. Jahrgang 2022, Heft 1
1
Verlag
erscheint im
Mai 2022
ISBN-10
3-95832-292-1
ISBN-13
978-3-95832-292-9
Abmessungen
24 x 17 cm
Lieferstatus
noch nicht verfügbar
Preis
39,90 €*

Buch teilen



QR-Code zur Buchseite 9783958322929