Inoffizielles Buchportal für Bücher die eine ISBN tragen. Beta!
Buchcover ISBN 9783963171123

Stanislaw Lems literarische Gedankenexperimente

Eine Essaysammlung

von Rzeszotnik Jacek

Stanislaw Lem gilt als „Exportschlager“ der polnischen Literaturszene. Die Werke des bedeutenden literarischen Visionärs wurden in 57 Sprachen übersetzt und mehr als 45 Millionen Mal verkauft, übersetzte Ausgaben seines Werkes können in Buchhandlungen in aller Welt gefunden werden. Der „dialektische Weise aus Kraków“ (Rottensteiner) gehört somit zu den am intensivsten gelesenen polnischen Autoren auf beiden Uferseiten der Elbe. Gelingt es Lem also, mit der Rezeption seines Schrifttums das Paradigma der prinzipiellen gegenseitigen (Nicht-)Wahrnehmung der Deutschen und der Polen im Bereich kultureller Errungenschaften infrage zu stellen? Jacek Rzeszotnik hat festgestellt, dass bislang nur wenige größere (wissenschaftliche) Abhandlungen über Lems Werk vorliegen. Das Hauptgewicht der rezeptiven Leistung im deutschen Sprachraum bilden bisher Interviews, gefolgt von Feuilletons, Sammelrezensionen und Einzelbesprechungen sowie kurzen Pressenotizen. Diesem Sachverhalt möchte Rzeszotnik mit dem vorliegende Essayband „Stanislaw Lems literarische Gedankenexperimente“ Rechnung tragen. In 13 Beiträgen, die im Zeitraum von 2005 bis 2017 entstanden sind, hat sich der Autor zum Ziel gesetzt, das in der deutschen Öffentlichkeit funktionierende Bild von Lem als Schriftsteller und (Wissenschafts-)Philosoph und seinem Schaffen punktuell zu rekonstruieren. Dabei verfolgt der Autor der vorliegenden Essays nicht das Ziel, die Besprechungen zu Lems Werken zu rezensieren, sondern möchte die jeweils individuellen „Deutungsdispositionen“ der Kritiker und ihren Ausschlag für das kreierte Lem-Werk-Bild herausarbeiten.

ISBN-Daten

Taschenbuch
180 Seiten
erscheint am
23.02.2018
ISBN-10
3-96317-112-X
ISBN-13
978-3-96317-112-3
Lieferstatus
noch nicht verfügbar
Preis
22,00 €*

Buch teilen

Facebook Icon Twitter Icon Google+ Icon Pinterest Icon