Sprache des Krieges von Eva Edelmann-Ohler | Deutungen des Ersten Weltkriegs in zionistischer Publizistik und Literatur (1914-1918) | ISBN 9783110395563

Sprache des Krieges

Deutungen des Ersten Weltkriegs in zionistischer Publizistik und Literatur (1914-1918)

von Eva Edelmann-Ohler
Buchcover ISBN

Sprache des Krieges

Deutungen des Ersten Weltkriegs in zionistischer Publizistik und Literatur (1914-1918)

von Eva Edelmann-Ohler
In zionistischer Publizistik und Literatur der Ersten Weltkriegs wird die poetische Sprache des Zionismus zu einer Sprache des Krieges transformiert. Eva Edelmann-Ohler zeichnet die Entwicklung dieser Sprache des Zionismus nach und zeigt, wie sie in einer Sprache des Krieges auf drei verschiedenen Diskursfeldern wirksam ist– im Diskurs einer Sprache der Überhöhung, von Patho-Logien und anhand von Topologien der Transgression. Dabei zeigt sich, dass die zionistischen Kriegsdeutungen auf diskursive Argumentationen und kulturelle Deutungsmuster des Zionismus rekurrieren, die vor dem Krieg entstanden sind. Literarische Resonanzen dieses Deutungsgeschehens dokumentiert die Arbeit an Texten von Franz Kafka und Arnold Zweig, wie auch anhand von weniger bekannten Arbeiten wie etwa Felix Theilhabers „Schlichten Kriegserlebnissen“ (1916).

ISBN-Daten

eBook, EPUB
303 Seiten
Auflage
1
erschienen am
15.10.2014
ISBN-10
3-11-039556-8
ISBN-13
978-3-11-039556-3
Lieferstatus
verfügbar
Preis
119,95 €*

Passend

eBook teilen



QR-Code zur Buchseite 9783110395563