Inoffizielles Buchportal für Bücher die eine ISBN tragen. Beta!
Buchcover ISBN 9783642960277

Sechsundsechzigster Kongress

Gehalten zu Wiesbaden vom 25.–28. April 1960

von Professor Dr. Bernhard Schlegel

Inhaltsverzeichnis

Eröffnungsansprache des Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für innere Medizin.- Berichte nebst den anschließenden Vorträgen und Aussprachen.- I. Normale und pathologische Anatomie der Schilddrüse.- II. Die Schilddrüsenhormone.- III. Regulation der Schilddrüsentätigkeit.- IV. Die Hyperthyreose.- V. Die radiologische Darstellung der gesunden und kranken Schilddrüse nach Gabe von Radiojod.- VI. Hypothyreosen — Strumen — Thyreoiditiden.- VII. Erfahrungen mit der diagnostischen und therapeutischen Anwendung von Radiojod bei Schilddrüsenpatienten.- VIII. Die chirurgische Behandlung der Sehilddrüsenerkrankungen.- IX. Ergebnisse der konservativen und operativen Behandlung bei 334 Hyperthyreotikern in den Jahren 1949–1959.- X. Klinische Bemerkungen zur Schilddrüsen-Funktionsdiagnose.- XI. Zur Kasuistik des neurogenen Herzblocks.- XII. Der Einfluß von Theophyllinpräparaten und ihren Lösungsvermittlern auf die Atmung. Von  (Göttingen).- XIII. Über den Sauerstoffverbrauch der Ventilation (die Atemarbeit) bei Lungenkranken und ihre Beziehungen zu einigen anderen atemphysiologischen Größen.- XIV. Atemmechanische Untersuchungen beim schweren obstruktiven. Lungenemphysem.- XV. Der Blutspiegel verschiedener Eiweißzucker in Abhängigkeit vom Druck im kleinen Kreislauf und der O2-Sättigung des Blutes.- XVI. Vergleich der Behandlungsergebnisse an internistisch Krebskranken mit Bis- und Trisäthyleniminochinon.- XVII. Fermentative Bestimmung des ionisierten Magnesiums (Methode und Ergebnisse).- XVIII. Kaliumstoffwechsel unter Hydrochlorothiazid.- XIX. Über den Intermediärstoffwechsel der Kohlenhydrate während der Glukagonprobe.- XX. Stoffwechseluntersuchungen mit einem verzögert wirkenden Glukagon an Gesunden und Diabetikern.- XXI. Eine pathologische Exopeptidaseaktivität des menschlichen Serums: vorläufige Charakterisierung und klinische Bedeutung.- XXII. Untersuchungen über die differentialdiagnostische Bedeutung von Fermentbestimmungen in präparativ getrennten Serumeiweißfraktionen.- XXIII. Diagnostische Möglichkeiten mittels Bestimmung der Serum-Isocitronensäure-Dehydrogenase.- XXIV. Plasmaproteinforschung im Zeichen des Eiweißstrukturproblems.- XXV. Entstehungsorte, Speicherorte und Umsatz der Serumproteine.- XXVI. Die Funktion der Serumproteine.- XXVII. Die Rolle der Bluteiweißkörper bei der humoralen Abwehr.- XXVIII. Die klinische Bedeutung des Serumeiweißbildes.- XXIX. Plasmaproteine und weiße Blutzellen.- XXX. Deutung und Grenzen des Radiojodtests auf Grund quantitativer Untersuchungen der Jodidaufnahme der Schilddrüse.- XXXI. Zur klinischen Differenzierung der Schilddrüsenhyperplasie mit erhöhter Jodavidität und normaler Hormoninkretion.- XXXII. EXtrathyreoidale Einflüsse auf den Grundumsatz.- XXXIII. Die malignen Schilddrüsentumoren.- XXXIV. Klinik und Therapie der malignen Struma.- XXXV. Ergebnisse der Radiopapierchromatographie, Szintigraphie und Radioelimination bei 54 Fällen von toxischem Adenom der Schilddrüse.- XXXVI. Zum Einfluß der Strumektomie auf die Schilddrüsenfunktion.- XXXVII. Vor- und Nachbehandlung bei Schilddrüsenoperationen.- XXXVIII. Circumscriptes Myxoedem und endocriner Exophthalmus.- XXXIX. Experimentelle Untersuchungen zur Schilddrüsenhormonkonzentration in der Lymphe.- XL. Veränderungen des endogenen Jodstoffwechsels durch aktive, frei lösliche Thiolverbindungen und daraus resultierende therapeutische Möglichkeiten.- XLI. Veränderungen des weißen Blutbildes nach Nicotinsäureinjektion bei Hyperthyreose und angiopathischer Reaktionslage.- XLII. Beziehungen zwischen Schilddrüse, Herz und Angst.- XLIII. Über den Aktivitätszustand des sympathischen Nervensystems bei Thyreotoxikosen.- XLIV. Das Elektroencephalogramm bei Hyperthyreosen.- XLV. Über qualitativ abnorme Serum- und Urinproteine.- XLVI. Über die Größe des Umsatzes von Plasma- und Körpereiweiß.- XLVII. Die Lipoproteide des Blutserums und ihre klinische Bedeutung.- XLVIII. Die Serumglykoproteine und ihre klinische Bedeutung.- XLIX. Detektdysproteinämien.- L. Die tropische Eosinophilie.- LI. Die Eiweißausnützung bei Antibioticamast. (Theorie, Praxis und Wirtschaft.).- LII. Sulfonylharnstoffe in der Behandlung chronischer Leberschädigungen.- LIII. Über das Verhalten der freien Plasmaaminosäuren bei der experimentellen Leberschädigung durch Tetrachlorkohlenstoff.- LIV. Ergebnisse der operativen Cholangioskopie.- LV. Ph-Messungen im menschlichen Dünndarm mit der Glaselektrode.- LVI. Die Endoradiosonde, ein Mittel zur routinemäßigen, fortlaufenden, schlauchlosen Ermittlung der Säurewerte und der Pufferaktivität im Magen.- LVII. Experimentelle Untersuchungen zur Ödembeeinflussung durch Glucocorticoide.- LVIII. Die aktuelle Funktionsreserve der NNR bei der Hypertonie und hämodynamisch bedingten Herzhypertrophie.- LIX. Zur Wirkung des Alkohols und des Rauchens auf die Aktivität der Nebennierenrinde.- LX. Experimentelle Untersuchungen über eine neue Routinemethode für die Extraktion von Gonadotropinen aus dem Harn.- LXI. Die pharmakologische Beeinflussung der Natrium- und Flüssigkeitsretention durch die Aldosteron-antagonistisehen Spirolactone.- LXII. Prinzipielles und Vergleichendes über das Lymphgefäßsystem.- LXIII. Physiologie und Pathologie des Lymphkreislaufes.- LXIV. Die Insuffizienz des Lymphgefäßsystems.- LXV. Technik der Lymphangiographie und Lymphadenographie (mit klinischen Aspekten).- LXVI. Histologische Untersuchungen bei Lymphangiographie.- LXVII. Über Behandlungsmöglichkeiten des chronischen Lymphödems an den unteren Extremitäten.- LXVIII. Genese und Behandlung der Ödeme-Elephantiasis.- LXIX. Mikroskopische Lebendbeobachtungen an Lymphgefäßen.- LXX. Neuere Fraktionierungsmethoden.- LXXI. Elektrophoretische Methoden der Serumproteinanalyse.- LXXII. Methodische Fortschritte auf dem Gebiet der bidimensionalen Elektrophorese.- LXXIII. Ultrazentrifugenanalysen der Proteine und Lipoproteide des Serums.- LXXIV. Die klinische Bedeutung und die Methodik der Serumlabilitätsreaktionen.- LXXV. Über Blutkörperchensenkung.- LXXVI. Immunbiologische Methoden.- LXXVII. Chromatographische Serumeiweißfraktionierung und ihre klinische Anwendung.- LXXVIII. Trägerfreie, präparative Durchlaufelektrophorese nach Barrollier in der klinischen Anwendung.- LXXIX. Lipoproteide und Arteriosklerose.- LXXX. Gesetzmäßige Beziehungen zwischen den Phospholipoiden und den Cholesterinfraktionen in den Lipoproteiden des menschlichen Plasmas.- LXXXI. Über Arteriosklerosegefährdung und Hyperlipämie.- LXXXII. Untersuchungen über den Fettklärmechanismus bei der hyperlipämischen Atherosklerose.- LXXXIII. Über die chromatographische Trennung der Cholesterinester des Plasmas.- LXXXIV. Untersuchungen über die freien, unveresterten Fettsäuren des menschlichen Blutserums. Von  (Göttingen).- LXXXV. Fett und Blutviscosität.- LXXXVI. Das Verhalten der Glykoproteide innerhalb der einzelnen Serumeiweißfraktionen bei verschiedenen Erkrankungen.- LXXXVII. Über die Lokalisation und Reaktionsgeschwindigkeit der Mucoproteine des menschlichen Serums.- LXXXVIII. Die proteingebundenen Kohlenhydrate in isolierten Eiweißfraktionen bei Hyper-Gamma-Globulinämien und Paraproteinämien.- LXXXIX. Der Fucosegehalt im Serumeiweiß und einzelnen Fraktionen bei verschiedenen Erkrankungen.- XC. Zur Frage der biologischen Halbwertszeit menschlicher Albumine und Globuline bei chronischen Lebererkrankungen.- XCI. Kinetik des Albuminaustausches zwischen Blut und Körperhöhlen beim Menschen.- XCII. Vergleichende Untersuchungen über den J131-Albumin- und Evans-Blue- (T 1824) Umsatz bei gesunden Versuchspersonen.- XCIII. Die Präalbumin-Thyroxin- und Trijodthyroninbindung im Serum.- XCIV. Untersuchungen über die Transportform von Prednisolon im Blutnachexogener Zufuhrbeim Menschen.- XCV. Über die Aufnahme- und Ausscheidungsfunktion der Leber für albumingebundene, durch radioaktive Isotope markierte Substanzen.- XCVI. Neue Ergebnisse zur Bindungsfunktion von Plasmaproteinen.- XCVII. Methodische und klinische Erfahrungen mit einer einfachen Salzfibrinbestimmung.- XCVIII. Essentielle Kryofibrinogenämie.- XCIX. Zusätzliche Kriterien der Elektrophoreseauswertung.- C. Dieklinische Bedeutungder Eiweißelektrophoreseauf Agargel.- CI. Größen- und Formbestimmung von Proteinen durch Messung der Lichtzerstreuung.- Eröffnungsansprache zur gemeinsamen Tagung mit der Deutschen Hämatologischen Gesellschaft.- CII. Die Strahlenbelastung in Röntgendiagnostik und Röntgentherapie.- CIII. Leukämieentstehung nach Strahlenbelastung.- CIV. Entstehungsbedingungen sowie Klinik der Leukosen im Kindesalter.- CV. Die hämatologische Differentialdiagnose akuter Leukämien.- CVI. Leukämieerhöhung durch ärztliche Anwendung energiereicher Strahlen?.- CVII. Über die Lebensdauer der Leukocyten und Erythrocyten bei den Leukämien.- CVIII. Symptomatologie unreifzelliger Leukosen mit chronischem Verlauf bei Erwachsenen.- CIX. Erfahrungen mit der Knochenmarktransfusion bei akuten Leukämien.- CX. Pathophysiologie und Klinik der Thrombocytopathien.- CXI. Submikroskopische Beiträge zur Orthologie und Pathologie der Thrombocyten.- CXII. Hämatologische und serologische Verlaufsuntersuchungen im Initialstadium des Morbus Waldenström.- CXIII. Zwei Fälle von Beta-2-A-Plasmocytom.- CXIV. Die Nierebeichronischer Pathoproteinämie.- CXV. Die Serumelektrophorese in der Diagnose und Verlaufsbeobachtung von Nierenerkrankungen.- CXVI. Die Differenzierung der Proteine und Mucoproteide in der Nierensteinmatrix.- CXVII. Zum Mineralhaushalt der Erythrocyten bei der Niereninsuffizienz.- CXVIII. Die Bedeutung der extracorporalen Dialyse bei der Behandlung schwerer Sublimatvergiftungen.- CXIX. Über den Ablauf von Serumveränderungen bei traumatischer Entzündung.- CXX. Über die Bedeutung der Hypo-Gamma-Globulinämie bei Erwachsenen.- CXXI. Elektrophoretisches und polarographisches Verhalten der Serumproteine beientzündlichenundmalignenErkrankungen der Lunge.- CXXII. Vergleichende papierelektrophoretische Analysen der Liquor- und Serumeiweißfraktionen bei Dys- und Paraproteinämie und deren Auswirkungen auf die Liquordiagnostik.- CXXIII. Nachweis von Orthotrikresylphosphat und Isonicotinsäurehydrazid in verschiedenen Organen, insbesondere in der Nervensubstanz, in Abhängigkeit vom Lebensalter.- CXXIV. Die Biomorphose des ZNS am Beispiel des menschlichen Rückenmarks.- CXXV. Beitrag zur Pubertätsmagersucht.- CXXVI. Untersuchungen über die Pathogenese des Fiebers beim Menschen.- CXXVII. Passive cutane Anaphylaxie bei Meerschweinchen mit isolierten Antikörpern des Lupus Erythematosus Disseminatus.- CXXVIII. Zur Pathophysiologie extremer Paraproteinämien (Beobachtungen am Auge).- CXXIX. Das Komplement- und Properdinsystem bei Hämoblastosen.- CXXX. Zur Frühdiagnosemaskierterakuter Myelosen.- CXXXI. Frühphasen menschlicher Leukämien.- CXXXII. Das „präleukämische“ Stadium der akuten (unreifzelligen) Leukosen.- CXXXIII. Remissionsmorphologie bei akuten Leukosen des Erwachsenenalters unter dem Einfluß hochdosierter Prednisontherapie.- CXXXIV. Zur Pathogenese der Gehirnblutungen bei akuten Leukosen.- CXXXV. Zonenphänomene bei der Zellregeneration des Knochenmarkes nach mehrzeitiger ionisierender Ganzkörperbestrahlung.- CXXXVI. Cytologische Beobachtungen bei der Regeneration des lymphoreticulären Gewebes nach Ganzbestrahlung.- CXXXVII. Hämatologische Untersuchungen bei einem Strahlenunfall im mittleren Letalbereich.- CXXXVIII. Transplantation myeloischer Indol- und 3-Hydroxyanthranilsäure-Leukämien.- CXXXIX. Hämatologische Befunde bei Meerschweinchen nach Indolbehandlung.- CXL. Beiträge zur Pathogenese der leukämischen Spontanremissionen.- CXLI. Neuere phosphororganische Verbindungen in der Therapie der Leukämien.- CXLII. Der Einfluß der Chemotherapie auf das Knochenmarkzellbild der Leukosen.- CXLIII. Labordiagnostik der Angiohämophilie und deren Beziehung zur „konstitutionellen Thrombopathie“ von Willebrand-Jürgens.- CXLIV. Über Kombinationen von Thrombopathien mit kongenitalen Herzfehlern und Gefäßanomalien.- CXLV. Zur Differentialdiagnose der Thrombocytosen.- CXLVI. Beitrag zur Biochemie der Thrombocytopathien.- CXLVII. Untersuchungen über den Thrombocytenfaktor 3.- CXLVIII. Experimentelle Studien über die Beeinflußbarkeit der Faktor-3-Aktivität normaler Humanthrombocyten durch Antikörper.- CXLIX. Die Retraktion des Blutkuchens: Ein gerinnungssynchroner Vorgang.- CL. Quantitative und qualitative Veränderungen der Thrombocyten beim Sanarelli-Shwartzman-Phänomen.- CLI. Zur Frage der Einwirkung von Isonicotinsäurehydracid auf das thrombocytäre System.- CLII. Über das Verhalten der kontaktsensiblen Gerinnungsfaktoren nach der Gefäßwandpassage.- CLIII. Das Verhalten der Anti-Blutthrombokinase bei gesteigerter Gerinnungsaktivität.- CLIV. Gerinnungsphysiologische Untersuchungen bei einer Patientin mit Sjögren-Syndrom und Purpura Kryoglobulinaemica.- CLV. Medikamentös induzierte Fibrinolyse.- CLVI. Über den Einfluß des Histamins auf den Faktor V im arteriellen und venösen Blut.- CLVII. Mercaptane und Kälteagglutinationskrankheit.- CLVIII. Die akute passagere hämolytische Anämie durch nichtsyphilitische Donath-Landsteinersche Hämolysine.- CLIX. Erythroleukämoide Reaktion bei autoimmunhämolytischer Anämie und Zustand nach Splenektomie.- CLX. Zur Differentialdiagnose einer genuinen oder reaktiven Erythrocytenvermehrung.- CLXI. Der Einfluß cytostatischer Behandlung auf die Erythrocytenlebensdauer.- CLXII. Enzymverteilungsmuster in normalen und pathologischen weißen Blutzellen des Menschen.- CLXIII. Alkalische Phosphatase und Glykogengehalt der reifen Neutrophilen im Verlauf von idiopathischen myeloproliferativenErkrankungen.- CLXIV. Die alkalische Granulocytenphosphatase in der klinischen Diagnostik. Von  (Marburg a. d. Lahn).- CLXV. Zur Cytochemie der Blut- und Gewebsmastzellen.- CLXVI. Zur Methodik des Schwermetallnachweises in Blutzellen.- CLXVII. Zur Lokalisation und Bedeutung der Schwermetalle in Blutzellen.- CLXVIII. Die prosthetischen Kohlenhydratgruppen des Elektropherogramms bei Hämoblastosen.- CLXIX. Blutplasmazellen und Eiweißstoffwechsel.- CLXX. Elektrophoretische Untersuchungen an Leukocyten und Leukämiezellen.- CLXXI. Hämatologische Besonderheiten beim Erythema infectiosum und ihre Bedeutung für die Differentialdiagnose der exanthematischenInfektionskrankheiten.- CLXXII. Klinische und cytologische Untersuchungen über Therapieversager bei der Hormonbehandlung der akuten Leukämie im Kindesalter.- CLXXIII. Polycythämie und Leukämie.- Sitzung des Arbeitskreises für Dokumentation auf dem Gebiet der inneren Medizin.- Namenverzeichnis.

ISBN-Daten

eBook, PDF
1120 Seiten
Auflage
1961
erschienen am
13.08.2013
ISBN-10
3-642-96027-8
ISBN-13
978-3-642-96027-7
Lieferstatus
verfügbar
Preis
42,99 €*

Passend

eBook teilen