Organisations- und Verhaltenspflichten in der Anlageberatung nach Inkrafttreten des AnsFuG von Konstantin Laban | Rechtsprobleme und Perspektiven des Anlegerschutzes | ISBN 9783828864795

Organisations- und Verhaltenspflichten in der Anlageberatung nach Inkrafttreten des AnsFuG

Rechtsprobleme und Perspektiven des Anlegerschutzes

von Konstantin Laban
Buchcover ISBN

Organisations- und Verhaltenspflichten in der Anlageberatung nach Inkrafttreten des AnsFuG

Rechtsprobleme und Perspektiven des Anlegerschutzes

von Konstantin Laban
Die 2007 begonnene Finanzkrise und insbesondere der Zusammenbruch der US-amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers im Jahr 2008 lösten auch in Deutschland eine breite Debatte über den Schutz der Anleger aus. Dies nahm auch der Gesetzgeber zum Anlass, den zu Tage getretenen Defiziten entgegenzuwirken. Mit Inkrafttreten des Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetzes (AnsFuG) wurden in der Folge u. a. zwei Anlegerschutzinstrumente in das Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) eingeführt, die besondere praktische Relevanz für Wertpapierdienstleistungsunternehmen haben: das Produktinformationsblatt gem. § 31 Abs. 3a WpHG sowie das Mitarbeiter- und Beschwerderegister gem. § 34d WpHG. Konstantin Laban untersucht die Ziele des deutschen Gesetzgebers zu diesen beiden Anlegerschutzinstrumenten und evaluiert deren rechtliche Umsetzung durch das AnsFuG. Den Evaluationsergebnissen werden die primären Ziele des Kapitalmarktrechts gegenübergestellt und anschließend die erforderlichen Anpassungen in den relevanten Rechtsvorschriften abgeleitet. Dies betrifft neben dem WpHG insbesondere auch dessen flankierende Verordnungen.

ISBN-Daten

Kopierschutz
DRM
Dateigröße
2 kB
Auflage
1
erschienen am
17.06.2016
ISBN-10
3-8288-6479-1
ISBN-13
978-3-8288-6479-5
Lieferstatus
verfügbar
Preis
31,99 €*

Passend

eBook teilen



QR-Code zur Buchseite 9783828864795