Inoffizielles Buchportal für Bücher die eine ISBN tragen. Beta!
Buchcover ISBN 9783835345355

Kampf um feministische Texte

Texte und Kontexte 1970-1990

von Annemarie Tröger, bearbeitet von Regina Othmer, Dagmar Reese und Carola Sachse

Eine vergessene Geschichte: Die Anfänge der Frauenforschung.

Annemarie Tröger gehörte in den 1970er Jahren zu den Begründerinnen der Frauenforschung im deutschsprachigen Raum. Mit ihrer feministischen Radikalität, die ein anti-disziplinäres Erkenntnisinteresse antrieb, war sie für viele Studentinnen und Kolleginnen wegweisend. Die Pionierin der Methode der Oral History wollte die Erfahrungen marginalisierter sozialer Gruppen in die Geschichte einschreiben und sie zugleich für eine Analyse gegenwärtiger Zustände nutzen und im Kampf gegen anhaltende Herrschaftsverhältnisse mobilisieren. Die Disziplinierung der Frauenforschung seit den 1980er Jahren verdrängte Intellektuelle wie Tröger und führte dazu, dass wichtige Impulse der frühen Frauenforschung heute in Vergessenheit geraten sind.
In diesem Band werden ausgewählte Schriften Annemarie Trögers neu zugänglich gemacht und in Kommentaren ehemaliger Weggefährtinnen und Weggefährten als historische Quellen behandelt, die ein Stück bundesrepublikanischer, vor allem Westberliner Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte, wieder freilegen.
Annemarie Tröger (1939 -2013)geboren in Jena, gründete an der Freien Universität Berlin die »Frauengruppe Faschismusforschung« und initiierte 1976 /77 die erste und zweite Berliner Sommeruniversität für Frauen.

ISBN-Daten

eBook, PDF
480 Seiten
Kopierschutz
digitales Wasserzeichen
Verlag
ISBN-10
3-8353-4535-4
ISBN-13
978-3-8353-4535-5
Lieferstatus
noch nicht verfügbar

Passend

eBook teilen