Michael Haneke | Im Dialog: Psychoanalyse und Filmtheorie Band 12 | ISBN 9783837968385

Michael Haneke

Im Dialog: Psychoanalyse und Filmtheorie Band 12

bearbeitet von Gerhard Schneider und Peter Bär
Mitwirkende
Reihe herausgegeben von
Herausgegeben vonGerhard Schneider
Einleitung vonGerhard Schneider
Beiträge vonEva Berberich
Reihe herausgegeben von
Beiträge vonIsolde Böhme
Herausgegeben vonPeter Bär
Beiträge vonAndreas Hamburger
Reihe herausgegeben von
Beiträge vonSusanne Kappesser
Reihe herausgegeben von
Beiträge vonKatharina Leube-Sonnleitner
Beiträge vonGerhard Midding
Beiträge vonBert Rebhandl
Beiträge vonAstrid Riehl-Emde
Beiträge vonGerhard Schneider
Beiträge vonDietrich Stern
Beiträge vonMarcus Stiglegger
Beiträge vonEdeltraud Tilch-Bauschke
Beiträge vonRalf Zwiebel
Buchcover Michael Haneke  | EAN 9783837968385 | ISBN 3-8379-6838-3 | ISBN 978-3-8379-6838-5
Leseprobe
»Es handelt sich um einen wichtigen Band, der Lust auf eine tiefer gehende Auseinandersetzung mit dem Werk Hanekes macht. Dabei bereiten die stets auf hohem Niveau argumentierenden Beiträge enormes Lesevergnügen und eignen sich sowohl für Leserinnen und Leser mit als auch ohne psychoanalytisches Vorwissen, da die entsprechenden Ausführungen so verständlich gehalten sind, dass Vorkenntnisse nicht vorausgesetzt werden.« Stephanie Kroesen, Freiburger literaturpsychologische Gespräche, Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse 36

Michael Haneke

Im Dialog: Psychoanalyse und Filmtheorie Band 12

bearbeitet von Gerhard Schneider und Peter Bär
Mitwirkende
Reihe herausgegeben von
Herausgegeben vonGerhard Schneider
Einleitung vonGerhard Schneider
Beiträge vonEva Berberich
Reihe herausgegeben von
Beiträge vonIsolde Böhme
Herausgegeben vonPeter Bär
Beiträge vonAndreas Hamburger
Reihe herausgegeben von
Beiträge vonSusanne Kappesser
Reihe herausgegeben von
Beiträge vonKatharina Leube-Sonnleitner
Beiträge vonGerhard Midding
Beiträge vonBert Rebhandl
Beiträge vonAstrid Riehl-Emde
Beiträge vonGerhard Schneider
Beiträge vonDietrich Stern
Beiträge vonMarcus Stiglegger
Beiträge vonEdeltraud Tilch-Bauschke
Beiträge vonRalf Zwiebel
Der preisgekrönte österreichische Regisseur und Drehbuchautor Michael Haneke (geb. 1942) erlangte durch seine anspruchsvollen, sozialkritischen Filme weltweit Anerkennung. Seine Geschichten sind aus der Realität unserer Gesellschaft resultierende Alpträume, die einen Einblick in unsere soziokulturelle Conditio humana mit ihren apokalyptischen Gewalt- und Zerstörungsfantasien erlauben. Im Jahr 2001 gelang Haneke mit seinem siebten Kinofilm Die Klavierspielerin endgültig der internationale Durchbruch. Das weiße Band (2009) brachte ihm die Goldene Palme in Cannes und die erste Oscarnominierung ein. Schließlich gewann er mit dem kammerspielartigen Drama Liebe (2012) nicht nur erneut die Goldene Palme, sondern den Oscar für den besten fremdsprachigen Film.
Mit Beiträgen von Eva Berberich, Isolde Böhme, Andreas Hamburger, Susanne Kappesser, Katharina Leube-Sonnleitner, Gerhard Midding, Bert Rebhandl, Astrid Riehl-Emde, Gerhard Schneider, Dietrich Stern, Marcus Stiglegger, Edeltraud Tilch-Bauschke und Ralf Zwiebel
Die Schriftenreihe Im Dialog: Psychoanalyse und Filmtheorie basiert auf den gleichnamigen Mannheimer Filmseminaren im Cinema Quadrat. Psychoanalytiker und Filmwissenschaftler widmen sich in den Bänden jeweils einem herausragenden Regisseur und beleuchten die Themen, Motive und Strukturen der Filme und des Gesamtwerks unter der Oberfläche der filmischen Erzählungen.

ISBN-Daten

Digitalprodukt / E-Book
 
eBook, PDF
195 Seiten
erschienen am
01.12.2015
ISBN-10
3-8379-6838-3
ISBN-13
978-3-8379-6838-5
Reihe
Lieferstatus
verfügbar
Preis
24,99 €*

Lokal-Verfügbarkeit

 
ca. 15 km um Fairfield
**Mit der Eingabe/Ermittlung der Standortdaten willigen Sie der Datenverarbeitung gemäß unserer Datenschutzerklärung ein.

Infos zum eBook

Leseprobe

Passend