Die Zukunft der Kartographie | Neue und nicht so neue epistemologische Krisen | ISBN 9783839417959

Die Zukunft der Kartographie

Neue und nicht so neue epistemologische Krisen

bearbeitet von Marion Picker, Véronique Maleval und Florent Gabaude
Buchcover ISBN
»Ein ausgesprochen interessantes und wertvolles Werk [...], das zum Verständnis der epistemologischen Entwicklung des Mediums Karte und der Kartographie beiträgt und ihre Bedeutung im aktuellen Diskurs sowie als digitale Kulturtechnik aufzeigt.« Dariusz Gierczak, Comparativ, 1 (2014)
Besprochen in:
Géomatique Schweiz, 6 (2013) Objects, 6 (2013) Europa regional, 2-3/12 (2014), Dirk Hänsgen

Die Zukunft der Kartographie

Neue und nicht so neue epistemologische Krisen

bearbeitet von Marion Picker, Véronique Maleval und Florent Gabaude
Der Begriff der Kartographie sieht sich zunehmend herausgefordert - unter anderem durch neue, technologisch bedingte Raum- und Zeitwahrnehmungen, geopolitische Umbrüche sowie den kommunikativen Imperativ der universalen Vernetzbarkeit.
Die in diesem Band gestellte Frage nach der Zukunft der Kartographie lautet: Wie verhält sich Kartographie zu »Mapping« und »Kartierung«, zu deren weit zurückreichender Vorgeschichte, zu deren heutiger Anwendung auf so gut wie alle kulturellen Phänomene? Die Beiträge zeigen, dass es aktuell nicht bloß um terminologische Verschiebungen geht. Jedoch: Beschert uns die Kartographie eine kulturelle Leitmetapher oder befindet sie sich in einer epistemologischen Krise?

ISBN-Daten

Dateigröße
5 kB
Auflage
1
erschienen im
März 2014
ISBN-10
3-8394-1795-3
ISBN-13
978-3-8394-1795-9
Lieferstatus
verfügbar
Preis
26,99 €*

Infos zum eBook

Feature
Leseprobe

Passend

eBook teilen



QR-Code zur Buchseite 9783839417959