Inoffizielles Buchportal für Bücher die eine ISBN tragen. Beta!

nach "Medientyp" filtern

Bücher (168)
eBooks (17)

Person Peter Schäfer

Hinweis: Der Name Peter Schäfer erscheint bei verschiedenen Verlagen. Es kann sich hierbei um die jeweils selbe Person oder auch um namensgleiche handeln.

Peter Schäfer bei Vandenhoeck & Ruprecht

Prof. Dr. Peter Schäfer, Ass.-jur., Dipl.-Krim., Mediator, geb. 1956, ist Professor für Familienrecht und Kinder- und Jugendhilferecht an der Hochschule Niederrhein im Fachbereich Sozialwesen. Von 2003–2013 war er Mitglied des Dekanats, von 2006-2013 Dekan des Fachbereichs. Weitere Arbeitsschwerpunkte sind u. a.: Konfliktvermittlung, insbesondere Mediation, Management des Sozialen, Europäische Sozialpolitik, Viktimologie und Kriminologie. Er ist zugleich Vorsitzender des Fachbereichstags Soziale Arbeit (FBTS) und Mitglied des Vorstandes der Konferenz der Fachbereichstag (KFBT), Vorsitzender der öffentlichen Schiedsstelle des Rheinlandes für Streitigkeiten in der Jugendhilfe und Sprecher der Ständigen Konferenz der Schiedsstellen-Vorsitzenden in Deutschland, seit 2007 ständiges Mitglied der Akkreditierungskommission der AHPGS sowie Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft der Hochschullehrer Recht u. a. m.

Peter Schäfer bei Piper

Peter Schäfer, Professor em. für Judaistik, hat an der Freien Universität Berlin und der Princeton University gelehrt und war bis 2019 Direktor des Jüdischen Museums Berlin. Er wurde u.a. mit dem Leibniz-Preis der DFG, dem amerikanischen Mellon Distinguished Achievement Award, dem Dr. Leopold Lucas-Preis der Universität Tübingen und dem Reuchlinpreis der Stadt Pforzheim ausgezeichnet.

Peter Schäfer

Peter Schäfer, geboren 1943, von 1974 bis 1983 Professor für Judaistik am Martin-Buber-Institut der Universität Köln, ab 1983 an der Freien Universität Berlin. Ab 1998 gleichzeitig Professor an der Universität Princeton. Gastprofessuren an der Hebräischen Universität Jerusalem, am Oxford Centre for Postgraduate Hebrew Studies, an der Universität Yale und am Jewish Theological Seminary of Ameri. 1994 Leibniz-Preis. 2006 Mellon Award. 2007/08 Fellow am Wissenschaftskolleg in Berlin.

Peter Schäfer bei Insel Verlag

Peter Schäfer, geboren 1943, von 1974 bis 1983 Professor für Judaistik am Martin-Buber-Institut der Universität Köln, ab 1983 an der Freien Universität Berlin. Ab 1998 gleichzeitig Professor an der Universität Princeton. Gastprofessuren an der Hebräischen Universität Jerusalem, am Oxford Centre for Postgraduate Hebrew Studies, an der Universität Yale und am Jewish Theological Seminary of Ameri. 1994 Leibniz-Preis. 2006 Mellon Award. 2007/08 Fellow am Wissenschaftskolleg in Berlin.

Peter Schäfer bei Suhrkamp

Peter Schäfer, geboren 1943, von 1974 bis 1983 Professor für Judaistik am Martin-Buber-Institut der Universität Köln, ab 1983 an der Freien Universität Berlin. Ab 1998 gleichzeitig Professor an der Universität Princeton. Gastprofessuren an der Hebräischen Universität Jerusalem, am Oxford Centre for Postgraduate Hebrew Studies, an der Universität Yale und am Jewish Theological Seminary of Ameri. 1994 Leibniz-Preis. 2006 Mellon Award. 2007/08 Fellow am Wissenschaftskolleg in Berlin.

Peter Schäfer bei Verlag der Weltreligionen

Peter Schäfer, geboren 1943, von 1974 bis 1983 Professor für Judaistik am Martin-Buber-Institut der Universität Köln, ab 1983 an der Freien Universität Berlin. Ab 1998 gleichzeitig Professor an der Universität Princeton. Gastprofessuren an der Hebräischen Universität Jerusalem, am Oxford Centre for Postgraduate Hebrew Studies, an der Universität Yale und am Jewish Theological Seminary of Ameri. 1994 Leibniz-Preis. 2006 Mellon Award. 2007/08 Fellow am Wissenschaftskolleg in Berlin.

Peter Schäfer bei Müller Rüschlikon

Peter Schäfer ist seit mehr als 30 Jahren professioneller Schießlehrer. Er gibt regelmäßig Seminare und hat schon mehrere Bücher veröffentlicht.

Peter Schäfer bei UTB

Peter Schäfer ist Professor für Jüdische Studien und Religion an der Princeton University.

Peter Schäfer bei Mohr Siebeck

Geboren 1943; 1968 Promotion; 1973 Habilitation; 1983-2008 Professor für Judaistik an der Freien Universität Berlin; 1998-2013 Ronald O. Perelman Professor of Jewish Studies und Professor of Religion an der Princeton University; seit 2014 Direktor des Jüdischen Museums Berlin.


weitere Personen


letzte lieferbare Neuerscheinungen:



188 Treffer 1 2 3 4 5 6 ...

188 Treffer 1 2 3 4 5 6 ...