Inoffizielles Buchportal für Bücher die eine ISBN tragen. Beta!

Person Vladimir Vertlib

Hinweis: Der Name Vladimir Vertlib erscheint bei verschiedenen Verlagen. Es kann sich hierbei um die jeweils selbe Person oder auch um namensgleiche handeln.

Vladimir Vertlib bei Residenz

Vladimir Vertlib, geboren 1966 in Leningrad. 1971 emigrierte die Familie nach Israel, dann nach Italien, Holland und die USA, bevor sie sich 1981 in Österreich niederließ. Er studierte Volkswirtschaftslehre, er lebt seit 1993 als Schriftsteller in Salzburg und Wien. Sein Werk umfasst Romane, Erzählungen, Essays sowie zahlreiche Artikel. 2001 erhielt er den Adelbert von Chamisso-Förderpreis sowie den Anton Wildgans Preis. Vertlib schrieb u.a. die Romane “Lucia Binar und die russische Seele“, der 2015 auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis stand. Zuletzt erschien „Zebra im Krieg“ (2022).

Vladimir Vertlib bei bahoe books

Vladimir Vertlib, geboren 1966 in Leningrad, studierte Ökonomie in Wien und lebt heute als Schriftsteller in Salzburg. Zahlreiche Veröffentlichungen und Auszeichnungen.

Vladimir Vertlib bei Deuticke in Zsolnay

Vladimir Vertlib, geboren 1966 in Leningrad, emigrierte 1971 mit seiner Familie nach Israel, übersiedelte 1981 nach Österreich, Studium der Volkswirtschaftslehre, lebt als freier Schriftsteller in Salzburg. Bei Deuticke erschienen bisher die Romane Zwischenstationen (1999), Das besondere Gedächtnis der Rosa Masur (2001), Letzter Wunsch (2003), Mein erster Mörder (2006), Am Morgen des zwölften Tages (2009), Schimons Schweigen (2012), Lucia Binar und die russische Seele (2015) sowie zuletzt Viktor hilft.

Vladimir Vertlib bei Zsolnay, Paul

Vladimir Vertlib, geboren 1966 in Leningrad, emigrierte 1971 mit seiner Familie nach Israel, übersiedelte 1981 nach Österreich, Studium der Volkswirtschaftslehre, lebt als freier Schriftsteller in Salzburg. Bei Deuticke erschienen bisher die Romane Zwischenstationen (1999), Das besondere Gedächtnis der Rosa Masur (2001), Letzter Wunsch (2003), Mein erster Mörder (2006), Am Morgen des zwölften Tages (2009), Schimons Schweigen (2012), Lucia Binar und die russische Seele (2015) sowie zuletzt Viktor hilft.

Vladimir Vertlib bei dtv Verlagsgesellschaft

Vladimir Vertlib, geboren 1966 in Leningrad (St. Petersburg), emigrierte 1971 mit seiner Familie nach Israel. Später übersiedelte er nach Österreich, dann wieder zurück nach Israel, in die USA und schließlich wieder nach Österreich, wo er seit 1981 lebt. Er studierte Volkswirtschaftslehre in Wien und lebt heute in Salzburg und Wien. 2001 erhielt er den Förderpreis zum Adelbert-von-Chamisso-Preis sowie den Anton-Wildgans-Preis.

Vladimir Vertlib bei Literatur Quickie

ladimir Vertlib, geboren 1966 in Leningrad (heute St. Petersburg). 1971 Emigration mit seinen Eltern nach Israel. Nach mehreren Zwischenstationen ab 1981 in Österreich. Vertlib schreibt Artikel und ist Autor zahlreicher Bücher. Für sein Werk erhielt er unter anderem den Adelbert von Chamisso-Förderpreis. Zuletzt erschien von ihm 2018 der Roman „Viktor hilft“.


weitere Personen


letzte lieferbare Neuerscheinungen:



35 Treffer 1 2 3 4

35 Treffer 1 2 3 4