Fryderyk Chopin | Sein und Werk - Being and Work | ISBN 9783631606223

Fryderyk Chopin

Sein und Werk - Being and Work

Mitwirkende
Band herausgegeben vonElzbieta Szczurko
Band herausgegeben vonTadeusz Guz
Buchcover Fryderyk Chopin  | EAN 9783631606223 | ISBN 3-631-60622-2 | ISBN 978-3-631-60622-3

Fryderyk Chopin

Sein und Werk - Being and Work

Mitwirkende
Band herausgegeben vonElzbieta Szczurko
Band herausgegeben vonTadeusz Guz
Fryderyk Chopin und sein «in der polnischen Heimat verwurzeltes» geniales Musikwerk gelten als eine «herrliche Blüte der polnischen Kultur» (J. J. Eigeldinger) und gehören dank ihrer Universalität zum einzigartigen geistigen Erbe der gesamten Menschheit. Sowohl seine Person als auch seine Musik faszinieren bis zum heutigen Tag und inspirieren zugleich neue Generationen von Komponisten. Eine Frucht dieser weltweiten Faszination ist auch diese interdisziplinäre Publikation, die einerseits den größten polnischen Komponisten zu seinem 200. Geburtstag ehrt und andererseits manch neue Aspekte der Chopin-Forschung hinzufügt. Auf diese Weise entspricht diese Studie dem neuen Postulat der modernen Chopin-Forschung für die «Notwendigkeit einer Reinterpretation des Werks von Chopin und seiner vieldimensionalen Rezeption» mit dem Ziel einer vertieften «Erkenntnis der Musik Chopins» (M. Tomaszewski).
Fryderyk Chopin and his ingenious musical masterwork, so deeply rooted in his Polish native country, are rightly said to be «a magnificent climax of the Polish culture» (J. J. Eigeldinger). But they also belong, thanks to their universality, to the unparalleled spiritual heritage of all mankind. Chopin’s personality as well as his music have always been fascinating up to our own days, and, at the same time, are still inspiring new generations of composers. This interdisciplinary publication is the outcome of this worldwide fascination. It, on the one hand, is written in honour of the Polish composer on his 200th birthday and, on the other hand, adds several new aspects to the recent modern research on Chopin. Thus, this study is keeping with the new claim of the latest research on Chopin to establish a «necessary reinterpretation of the works by Chopin and their multi-dimensional reception», aiming at an increasingly more profound «understanding of Chopin’s music» (M. Tomaszewski).