Das lernende Selbst in der Hochschulreform: »Ich« ist eine Schnittstelle von Susanne Draheim | Subjektdiskurse des Bologna-Prozesses | ISBN 9783839421581

Das lernende Selbst in der Hochschulreform: »Ich« ist eine Schnittstelle

Subjektdiskurse des Bologna-Prozesses

von Susanne Draheim
Buchcover ISBN
»Der Aufbau des Buches ist gut gelungen und hilft dem Leser, sich in die relativ komplizierte Materie einzulesen.« Wissenschaftsmanagement, 5 (2012)
Besprochen in:
Das Argument, 306 (2014), Kornelia Hauser

Das lernende Selbst in der Hochschulreform: »Ich« ist eine Schnittstelle

Subjektdiskurse des Bologna-Prozesses

von Susanne Draheim
Wie werden in der gegenwärtigen Studienreform des Bologna-Prozesses die Studierenden als »Lernsubjekte« angesprochen? Und welche gesellschaftlichen und reformpolitischen Problematisierungen, Legitimierungen und Orientierungen gehen in diese diskursiven Ansprachen ein?
Zur Beantwortung dieser Fragen entfaltet Susanne Draheim in drei begriffsgeschichtlichen Diskursanalysen eine »humanistische«, eine »unternehmerische« und eine »sozio-technisch vernetzte« Subjektfigur. Im Kontext der aktuellen Konzeptionen von Selbstverhältnissen Studierender fragt die Studie auch nach den möglichen institutionellen Funktionen dieser Figuren.

ISBN-Daten

Dateigröße
81 kB
Auflage
1
erschienen im
Juni 2014
ISBN-10
3-8394-2158-6
ISBN-13
978-3-8394-2158-1
Lieferstatus
verfügbar
Preis
26,99 €*

Infos zum eBook

Feature
Leseprobe

Passend

eBook teilen



QR-Code zur Buchseite 9783839421581