Buchportal für Bücher die eine ISBN tragen.

Person Johann Wolfgang von Goethe

Hinweis: Der Name Johann Wolfgang von Goethe erscheint bei verschiedenen Verlagen. Es kann sich hierbei um die jeweils selbe Person oder auch um namensgleiche handeln.

Johann Wolfgang von Goethe bei BoD – Books on Demand

Johann Wolfgang von Goethe, geboren am 28. August 1749 in Frankfurt am Main, gestorben am 22. März 1832 in Weimar. Den deutschen Dichterfürsten kennt jedes Kind. Sein Name ist untrennbar verknüpft mit Idealismus, Sturm und Drang, Weimarer Klassik.

Johann Wolfgang von Goethe bei Der Audio Verlag

Johann Wolfgang von Goethe, geboren 1749 in Frankfurt am Main, gilt als eine der bedeutendsten deutschen Geistesgrößen. Sein Werk umfasst Lyrik, Prosa, Dramatik sowie autobiografische und natur- und kulturwissenschaftliche Schriften. Sein Roman »Die Leiden des jungen Werther« machte ihn in ganz Europa bekannt. Goethe lebte in Weimar, wo er ab 1776 im Staatsdienst arbeitete und 1832 verstarb.

Johann Wolfgang von Goethe bei Urachhaus

Johann Wolfgang von Goethe  

Johann Wolfgang von Goethe bei Freies Geistesleben

Johann Wolfgang von Goethe  

Johann Wolfgang von Goethe bei Penguin

Johann Wolfgang von Goethe wurde am 28.8.1749 in Frankfurt am Main geboren. Er studierte Jura in Leipzig und Straßburg, nach der Promotion bereitete er sich in Frankfurt auf den Anwaltsberuf vor. Er gilt nach wie vor als einer der größten deutschen Dichter und als universeller Denker, der maßgeblichen Einfluss auf die deutsche Literatur und Geistesgeschichte ausgeübt hat. Nach der Phase des Sturm und Drangs wandte er sich der Klassik zu, und seine Werke wurden zunehmend geprägt von Fragen über den idealen Menschen und das Verhältnis des Einzelnen zur Gesellschaft sowie sozialen und psychologischen Themen. Goethe starb am 22.3.1832 in Weimar und wurde in der Fürstengruft beigesetzt.

Johann Wolfgang von Goethe bei Hanser, Carl

Johann Wolfgang von Goethe wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren und starb am 22. März 1832 in Weimar. Sein Werk umfasst sämtliche literarischen Gattungen, dazu autobiographische Schriften und naturwissenschaftliche Studien. Goethe stand in Verbindung zu allen geistigen Größen seiner Zeit, und seine Wirkung auf die Literatur ist bis heute ungebrochen.

Johann Wolfgang von Goethe bei Fritzikatz Productions

Johann Wolfgang von Goethe ist der wohl größte und bedeutendste deutsche Dichter. Am 28. August 1749 in Frankfurt a. M. geboren, absolvierte er als Sohn aus gutbürgerlichem Hause – mehr pflichtgemäß denn freudig engagiert – auf Wunsch seines Vaters zunächst ein Studium der Jurisprudenz, was seinen vielfältigen kreativen Begabungen allerdings nicht gerecht werden konnte. Nach einer kurzen Phase in seiner Heimatstadt, in der er bereits Erfolge mit seinen literarischen Erstlingswerken feiern konnte, übersiedelte er im Jahr 1775 einer Einladung des Herzogs Carl August folgend an dessen Hof nach Weimar, wo ihm etliche bedeutende Ämter, sowohl kultureller als auch administrativer Art, übertragen wurden, so daß er bald als der zweitwichtigste Mann des Herzogtums galt. Bedingt durch die Beschäftigung mit den vielfältigen Aufgaben – von Administration über Kultur bis zu Berg- und Ackerbau – begann er sich für zahlreiche Wissensgebiete wie Botanik, Mineralogie oder Geologie zu interessieren und entwickelte neben seinem dichterischen Genius auch einen für seine Zeit beachtlichen Kenntnisstand als Naturforscher. Lange befaßte er sich mit der Metamorphose der Pflanzen und der Farbenlehre. Durch seine erste Italienreise (1786 – 1788) befreite er sich von dem engen Korsett der vielen staatsdienstlichen Verpflichtungen, die ihn zusehends von seiner schöpferischen Ader zu entfremden vermocht hatten und erlebte diese Auszeit als Wiedergeburt seines wahren Wesens. Es schloß sich eine neue Schaffensperiode an, mit der er die längst verloren geglaubte Kreativität neu zu beleben vermochte. Und waren seine frühen Werke vom Irrationalismus des Sturm und Drang geprägt, entstanden nunmehr Dichtungen, durch die er zusammen mit seinem Freund Friedrich Schiller die Weimarer Klassik begründete. Viele seiner Werke stellen die Aufarbeitung der ihn prägenden Erlebnisse dar oder beinhalten, wohlverschlüsselt, die über die Jahre gewonnene Lebenserfahrungen. Sein Gesamtwerk umfaßt neben den literarischen Schöpfungen zahlreiche Abhandlungen zu philosophischen, naturwissenschaftlichen, theologischen, biographischen und sozialen Themen. Erwähnenswert ist auch eine stattliche Anzahl von Übersetzungen – dank seines als Knaben genossenen Unterrichts beherrschte er etliche Fremdsprachen – und ein überaus umfangreicher Briefwechsel, vor allem mit seiner langjährigen Freundin Charlotte von Stein. Nachdem er den Verlust vieler seiner Wegbegleiter und Familienangehörigen erleiden musste – sein Freund Carl August verschied im Jahr 1828, sein Sohn August im November 1830 – starb Goethe am 22. März 1832 in Weimar. Er wurde 82 Jahre alt.

Johann Wolfgang von Goethe bei Alfa-Veda-Verlag

Johann Wolfgang von Goethe forschte und publizierte auf den verschiedensten naturwissenschaftlichen Gebieten und war kurz als Jurist tätig. Bereits als 25-Jähriger wurde er durch den Roman »Die Leiden des jungen Werthers« in ganz Europa berühmt. Auf Einladung von Herzog Carl August trat er in Weimar in den Staatsdienst. Sein umfangreiches literarisches Schaffen umfasst Dramen, Prosa und Gedichte, autobiografische, ästhetische, kunstkritische und philosophische Schriften und Essays. Er war Vorreiter des »Sturm und Drang«, einer Bewegung, die auf Gefühl und Künstler-Genie setzte, und wurde zusammen mit Friedrich Schiller der wichtigste Vertreter der sogenannten »Weimarer Klassik«. Sein »Märchen« erschien erstmals 1795 in der von Schiller heraus­gegebenen Zeitschrift »Die Horen«.

Johann Wolfgang Von Goethe bei BoD – Books on Demand – Frankreich

Johann Wolfgang von Goethe est un romancier, dramaturge, poète, scientifique, théoricien de l'art, né le 28 août 1749 à Francfort et mort le 22 mars 1832 à Weimar. „Faust“ est le titre de deux pièces écrite en 1808 et 1832.

Johann Wolfgang von Goethe bei marix Verlag ein Imprint von Verlagshaus Römerweg

Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832) war der klassische Repräsentant des auf sämtlichen Gebieten der Wissensgeschichte bewanderten Universalgelehrten. Er machte sich einen Namen als Dichter, Schriftsteller, Maler, Naturforscher und Staatsmann. Er gilt als der bedeutendste deutsche Dichter und sein umfangreiches Werk wird zu den Höhepunkten der Weltliteratur gerechnet.

Johann Wolfgang von Goethe bei C.H.Beck

Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832) hat einem ganzen Zeitalter seinen Namen gegeben. Sein Werk ist von einer unvergleichlichen Vielfalt. Die Hamburger Ausgabe vereint die wichtigsten Werke aus allen Gebieten seines Schaffens von der Lyrik bis zu seinen autobiographischen Schriften. Erich Trunz (1905–2001) war Professor für Deutsche Literaturgeschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und gilt als einer der bedeutendsten Goethe-Kenner seiner Generation. Bei C.H.Beck ist von ihm außerdem erschienen: „Ein Tag aus Goethes Leben“.

Johann Wolfgang von Goethe bei neobooks

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832); deutscher Dichter

Johann Wolfgang von Goethe bei Bange, C

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) ist vornehmlich als Dichter bekannt und stammte aus einer angesehen bürgerlichen Familie. Seine literarischen Werke umfassen unter anderem Dramen, lyrische-, epische- und autobiographische Schriften. Er gilt als einer der bedeutendsten Schöpfer deutschsprachiger Dichtkunst.

Johann Wolfgang von Goethe bei Don Bosco Medien

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) ist Autor eines umfangreichen literarischen Werks, das Lyrik, Dramen, Epik, autobiografische, kunst- und literaturtheoretische sowie naturwissenschaftliche Schriften umfasst. Seine Gedichte, Dramen und Romane zählen zur Weltliteratur.

Johann Wolfgang von Goethe bei edition abcdefghijklmnopqrstuvwxyz

Johann Wolfgang von Goethe (1749 in Frankfurt bis 1832 in Weimar) war der bedeutendste Dichter der klassischen deutschen Epoche. Er war auch als Minister, als Theaterleiter und als Naturforscher tätig. Ab 1794 verband den Dichter eine enge Freundschaft mit Friedrich Schiller.

Johann Wolfgang von Goethe bei AB - Die Andere Bibliothek

Johann Wolfgang von Goethe (* 28. August 1749 in Frankfurt am Main als Johann Wolfgang Goethe; † 22. März 1832 in Weimar), 1782 geadelt, war ein deutscher Dichter und Naturforscher. Er gilt als einer der bedeutendsten Schöpfer deutschsprachiger Dichtung.

Johann Wolfgang von Goethe bei aionas Verlag

Johann Wolfgang Goethe, am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren, absolvierte ein Jurastudium und trat dann in den Regierungsdienst am Hof von Weimar ein. 1773 veröffentlichte er Götz von Berlichingen (anonym) und 1774 Die Leiden des jungen Werthers. Es folgte eine Vielzahl weiterer Veröffentlichungen, zu den berühmtesten zählen Italienische Reise (1816/1817), Wilhelm Meisters Lehrjahre (1798) und Faust (1808/1832). Johann Wolfgang Goethe starb am 22. März 1832 in Weimar.

Johann Wolfgang von Goethe bei Anaconda Verlag

Johann Wolfgang Goethe wurde am 28.8.1749 in Frankfurt a. M. geboren. Er studierte Jura in Leipzig und Straßburg; nach der Promotion bereitete er sich in Frankfurt auf den Anwaltsberuf vor. Bereits 1773 und 1774 hatte er großen Erfolg mit seinen Stücken „Götz von Berlichingen“ und „Clavigo“ sowie mit seinem ersten Roman „Die Leiden des jungen Werther“. 1774 machte er auch Bekanntschaft mit dem Herzog Carl August von Weimar, auf dessen Einladung er ein Jahr später nach Weimar zog. Dort wurde er zunächst Legionsrat, dann Staatsrat, Minister und Geheimer Rat. Er unternahm zahlreiche Reisen zum Rhein, in die Schweiz, nach Italien und Böhmen. 1791-1817 war er Direktor des Weimarer Staatstheaters. Goethe beschäftigte sich eingehend mit zahlreichen Wissengebieten, u.a. Botanik, Meteorologie, Anatomie, Mineralogie, Optik. Mit den größten Dichtern, Denkern und Forschern seiner Zeit war er bekannt oder befreundet, u.a. mit Schiller, Humboldt, Schelling; Emerson, Turgenev und Thackeray besuchten ihn. Er starb am 22.3.1832 in Weimar und wurde in der Fürstengruft beigesetzt.Johann Wolfgang Goethe ist nicht nur der größte deutsche Dichter, sondern auch ein universeller Denker, der maßgeblichen Einfluss auf die deutsche Literatur und Geistesgeschichte ausgeübt hat. Am Beginn seines umfangreichen Werks stand der Irrationalismus und Individualismus des Sturm und Drang: gefühlsbetonte, hymnische Lyrik, Dramen (»Götz«) und der empfindsame »Werther«. Unter dem Eindruck seiner Italienreisen wandte er sich der Klassik zu und schuf formstrenge, harmonische Dichtungen, v.a. über den idealen Menschen und das Verhältnis des Einzelnen zur Gesellschaft (»Iphigenie«, »Wilhelm Meisters Lehrjahre«). Sein Spätwerk schließlich ist zunehmend von Gedanken über soziale und psychologische Fragen geprägt (»Faust«, »Die Wahlverwandtschaften«).

Johann Wolfgang von Goethe bei Goldmann

Johann Wolfgang Goethe wurde am 28.8.1749 in Frankfurt a. M. geboren. Er studierte Jura in Leipzig und Straßburg; nach der Promotion bereitete er sich in Frankfurt auf den Anwaltsberuf vor. Bereits 1773 und 1774 hatte er großen Erfolg mit seinen Stücken „Götz von Berlichingen“ und „Clavigo“ sowie mit seinem ersten Roman „Die Leiden des jungen Werther“. 1774 machte er auch Bekanntschaft mit dem Herzog Carl August von Weimar, auf dessen Einladung er ein Jahr später nach Weimar zog. Dort wurde er zunächst Legionsrat, dann Staatsrat, Minister und Geheimer Rat. Er unternahm zahlreiche Reisen zum Rhein, in die Schweiz, nach Italien und Böhmen. 1791-1817 war er Direktor des Weimarer Staatstheaters. Goethe beschäftigte sich eingehend mit zahlreichen Wissengebieten, u.a. Botanik, Meteorologie, Anatomie, Mineralogie, Optik. Mit den größten Dichtern, Denkern und Forschern seiner Zeit war er bekannt oder befreundet, u.a. mit Schiller, Humboldt, Schelling; Emerson, Turgenev und Thackeray besuchten ihn. Er starb am 22.3.1832 in Weimar und wurde in der Fürstengruft beigesetzt.Johann Wolfgang Goethe ist nicht nur der größte deutsche Dichter, sondern auch ein universeller Denker, der maßgeblichen Einfluss auf die deutsche Literatur und Geistesgeschichte ausgeübt hat. Am Beginn seines umfangreichen Werks stand der Irrationalismus und Individualismus des Sturm und Drang: gefühlsbetonte, hymnische Lyrik, Dramen („Götz“) und der empfindsame „Werther“. Unter dem Eindruck seiner Italienreisen wandte er sich der Klassik zu und schuf formstrenge, harmonische Dichtungen, v.a. über den idealen Menschen und das Verhältnis des Einzelnen zur Gesellschaft („Iphigenie“, „Wilhelm Meisters Lehrjahre“). Sein Spätwerk schließlich ist zunehmend von Gedanken über soziale und psychologische Fragen geprägt („Faust“, „Die Wahlverwandtschaften“).

Johann Wolfgang von Goethe bei Manesse

Johann Wolfgang Goethe wurde am 28.8.1749 in Frankfurt a. M. geboren. Er studierte Jura in Leipzig und Straßburg; nach der Promotion bereitete er sich in Frankfurt auf den Anwaltsberuf vor. Bereits 1773 und 1774 hatte er großen Erfolg mit seinen Stücken „Götz von Berlichingen“ und „Clavigo“ sowie mit seinem ersten Roman „Die Leiden des jungen Werther“. 1774 machte er auch Bekanntschaft mit dem Herzog Carl August von Weimar, auf dessen Einladung er ein Jahr später nach Weimar zog. Dort wurde er zunächst Legionsrat, dann Staatsrat, Minister und Geheimer Rat. Er unternahm zahlreiche Reisen zum Rhein, in die Schweiz, nach Italien und Böhmen. 1791-1817 war er Direktor des Weimarer Staatstheaters. Goethe beschäftigte sich eingehend mit zahlreichen Wissengebieten, u.a. Botanik, Meteorologie, Anatomie, Mineralogie, Optik. Mit den größten Dichtern, Denkern und Forschern seiner Zeit war er bekannt oder befreundet, u.a. mit Schiller, Humboldt, Schelling; Emerson, Turgenev und Thackeray besuchten ihn. Er starb am 22.3.1832 in Weimar und wurde in der Fürstengruft beigesetzt.Johann Wolfgang Goethe ist nicht nur der größte deutsche Dichter, sondern auch ein universeller Denker, der maßgeblichen Einfluss auf die deutsche Literatur und Geistesgeschichte ausgeübt hat. Am Beginn seines umfangreichen Werks stand der Irrationalismus und Individualismus des Sturm und Drang: gefühlsbetonte, hymnische Lyrik, Dramen (»Götz«) und der empfindsame »Werther«. Unter dem Eindruck seiner Italienreisen wandte er sich der Klassik zu und schuf formstrenge, harmonische Dichtungen, v.a. über den idealen Menschen und das Verhältnis des Einzelnen zur Gesellschaft (»Iphigenie«, »Wilhelm Meisters Lehrjahre«). Sein Spätwerk schließlich ist zunehmend von Gedanken über soziale und psychologische Fragen geprägt (»Faust«, »Die Wahlverwandtschaften«).

Johann Wolfgang von Goethe bei Random House Audio

Johann Wolfgang Goethe wurde am 28.8.1749 in Frankfurt a. M. geboren. Er studierte Jura in Leipzig und Straßburg; nach der Promotion bereitete er sich in Frankfurt auf den Anwaltsberuf vor. Bereits 1773 und 1774 hatte er großen Erfolg mit seinen Stücken „Götz von Berlichingen“ und „Clavigo“ sowie mit seinem ersten Roman „Die Leiden des jungen Werther“. 1774 machte er auch Bekanntschaft mit dem Herzog Carl August von Weimar, auf dessen Einladung er ein Jahr später nach Weimar zog. Dort wurde er zunächst Legionsrat, dann Staatsrat, Minister und Geheimer Rat. Er unternahm zahlreiche Reisen zum Rhein, in die Schweiz, nach Italien und Böhmen. 1791-1817 war er Direktor des Weimarer Staatstheaters. Goethe beschäftigte sich eingehend mit zahlreichen Wissengebieten, u.a. Botanik, Meteorologie, Anatomie, Mineralogie, Optik. Mit den größten Dichtern, Denkern und Forschern seiner Zeit war er bekannt oder befreundet, u.a. mit Schiller, Humboldt, Schelling; Emerson, Turgenev und Thackeray besuchten ihn. Er starb am 22.3.1832 in Weimar und wurde in der Fürstengruft beigesetzt.Johann Wolfgang Goethe ist nicht nur der größte deutsche Dichter, sondern auch ein universeller Denker, der maßgeblichen Einfluss auf die deutsche Literatur und Geistesgeschichte ausgeübt hat. Am Beginn seines umfangreichen Werks stand der Irrationalismus und Individualismus des Sturm und Drang: gefühlsbetonte, hymnische Lyrik, Dramen (»Götz«) und der empfindsame »Werther«. Unter dem Eindruck seiner Italienreisen wandte er sich der Klassik zu und schuf formstrenge, harmonische Dichtungen, v.a. über den idealen Menschen und das Verhältnis des Einzelnen zur Gesellschaft (»Iphigenie«, »Wilhelm Meisters Lehrjahre«). Sein Spätwerk schließlich ist zunehmend von Gedanken über soziale und psychologische Fragen geprägt (»Faust«, »Die Wahlverwandtschaften«).

Johann Wolfgang von Goethe bei Parlando

Johann Wolfgang Goethe wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren. Nach dem Beginn eines Jurastudiums und einem Rechtspraktikum in Wetzlar nahm er 1775 in Weimar amtliche Tätigkeiten in der Regierung Herzog Carl Augusts von Sachsen-Weimar auf und wurde 1782 in den Adelsstand erhoben. 1786 brach Goethe zu seiner berühmten Italien-Reise auf. 1804 wurde er zum Wirklichen Geheimen Rat mit Titel Exzellenz ernannt, 1815 Staatsminister. Nach ersten spektakulären Publikumserfolgen u.a. mit Die Leiden des jungen Werthers arbeitete Goethe ab 1775 intensiv für das Theater. Zusammen mit Friedrich Schiller ist er der bedeutendste Repräsentant der ›Weimarer Klassik‹. Goethe starb am 22. März 1832 in Weimar.

Johann Wolfgang von Goethe bei FISCHER Taschenbuch

Johann Wolfgang Goethe wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren. Nach dem Beginn eines Jurastudiums und einem Rechtspraktikum in Wetzlar nahm er 1775 in Weimar amtliche Tätigkeiten in der Regierung Herzog Carl Augusts von Sachsen-Weimar auf und wurde 1782 in den Adelsstand erhoben. 1786 brach Goethe zu seiner berühmten Italien-Reise auf. 1804 wurde er zum Wirklichen Geheimen Rat mit Titel Exzellenz ernannt, 1815 Staatsminister. Nach ersten spektakulären Publikumserfolgen u.a. mit ›Die Leiden des jungen Werthers‹ arbeitete Goethe ab 1775 intensiv für das Theater. Zusammen mit Friedrich Schiller ist er der bedeutendste Repräsentant der ›Weimarer Klassik‹. Goethe starb am 22. März 1832 in Weimar.

Johann Wolfgang von Goethe bei FISCHER E-Books

Johann Wolfgang Goethe wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren. Nach dem Beginn eines Jurastudiums und einem Rechtspraktikum in Wetzlar nahm er 1775 in Weimar amtliche Tätigkeiten in der Regierung Herzog Carl Augusts von Sachsen-Weimar auf und wurde 1782 in den Adelsstand erhoben. 1786 brach Goethe zu seiner berühmten Italien-Reise auf. 1804 wurde er zum Wirklichen Geheimen Rat mit Titel Exzellenz ernannt, 1815 Staatsminister. Nach ersten spektakulären Publikumserfolgen u.a. mit ›Die Leiden des jungen Werthers‹ arbeitete Goethe ab 1775 intensiv für das Theater. Zusammen mit Friedrich Schiller ist er der bedeutendste Repräsentant der ›Weimarer Klassik‹. Goethe starb am 22. März 1832 in Weimar.

Johann Wolfgang von Goethe bei Argon

Johann Wolfgang Goethe wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren. Nach dem Beginn eines Jurastudiums und einem Rechtspraktikum in Wetzlar nahm er 1775 in Weimar amtliche Tätigkeiten in der Regierung Herzog Carl Augusts von Sachsen-Weimar auf und wurde 1782 in den Adelsstand erhoben. 1786 brach Goethe zu seiner berühmten Italien-Reise auf. 1804 wurde er zum Wirklichen Geheimen Rat mit Titel Exzellenz ernannt, 1815 Staatsminister. Nach ersten spektakulären Publikumserfolgen u.a. mit ›Die Leiden des jungen Werthers‹ arbeitete Goethe ab 1775 intensiv für das Theater. Zusammen mit Friedrich Schiller ist er der bedeutendste Repräsentant der ›Weimarer Klassik‹. Goethe starb am 22. März 1832 in Weimar.

Johann Wolfgang von Goethe bei dtv Verlagsgesellschaft

Johann Wolfgang Goethe (geadelt 1782) wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren und starb am 22. März 1832 in Weimar. Sein Werk prägte die Epochen des »Sturm und Drang« und der »deutschen Klassik«. Es umfasst sämtliche literarischen Gattungen, dazu autobiographische Schriften und naturwissenschaftliche Studien. Goethe stand in regem Kontakt zu allen geistigen Größen seiner Zeit und seine Wirkung auf die Literatur ist bis heute ungebrochen. Nicht nur im eigenen Land gilt er als größter Dichter der Deutschen.  

Johann Wolfgang von Goethe bei BoD – Books on Demand – Dänemark

Goethe er berømt for som ung forfatter at præge Sturm und Drang-perioden og som ældre at være nærmest synonym med den litterære retning Weimarklassikken. Goethe var enormt produktiv, og hans værker spænder fra digte, dramaer og romaner til essays og naturvidenskabelige afhandlinger. Blandt hans vigtigste værker er Den unge Werthers lidelser, Faust og Zur Farbenlehre (farvelære). Han inspirerede Darwin med sin opdagelse af de menneskelige premaxilla-kæbeknogler. Hans mest gådefulde og flertydige roman er „Valgslægtskaberne“, der unddrager sig indordning under nogen bestemt litterær retning.

Johann Wolfgang von Goethe bei Verlag Herder

German Neundorfer, Dr. phil., studierte Literaturwissenschaften und Orientalistik. Er arbeitet als Lektor, Herausgeber und Autor in Freiburg i. Br.

Johann Wolfgang von Goethe bei Der Hörverlag

Der Dichterfürst Goethe wurde 1749 in Frankfurt am Main geboren. Auf Wunsch seines Vaters begann er 1765 ein Jura-Studium in Leipzig, musste aber wegen Krankheit 1768 nach Frankfurt zurückkehren. Zum Abschluss seines Studiums ging Goethe 1770 nach Straßburg, wo er sich unter anderem mit Homer, Shakespeare und Ossian beschäftigte. Dort begegnete er auch Herder dessen Philosophie ihn nachhaltig beeinflusste. Zunächst etablierte er sich als Dichter des Sturm und Drang, zu seinen frühen Werken zählen vor allem Gedichte sowie u.a. der Götz von Berlichingen (1773). 1775 zog Goethe nach Weimar, wo er bis ans Ende seines Lebens bleiben sollte und das er nachhaltig beeinflusste uns veränderte. Sein Italienreise 1786 regte ihn zu seiner Italienischen Reise (1816/ 17) an und hinterließ ihre Spuren in vielen seiner Werke. Im Jahr 1788 kehrte er nach Weimar zurück, wo er 1801 Christiane Vulpis heiratete. Seit 1794 pflegte Goethe eine enge und fruchtbare Freundschaft mit Friedrich Schiller, die viele gemeinsame Werke hervorbrachte, wie beispielsweise die berühmten Xenien (1796). Gemeinsam formulierten sie in verwandter Kunstgesinnung das ästhetische Programm der Weimarer Klassik. In den Weimarer Jahren des ausgehenden 18. Jahrhunderts entstanden unter anderem Wilhelm Meisters Lehrjahre (1795) sowie die Römischen Elegien (1795). Zu seinen bedeutendsten Werken gehören auch Die Wahlverwandtschaften (1809) und natürlich der Faust (1832). Nach langem, schaffensreichem Leben starb Goethe 1832 in Weimar. Goethe hat die kleine, aber bedeutende Dichtung Novelle in wenigen Monaten von Oktober 1826 bis Anfang 1827 geschrieben.

Johann Wolfgang von Goethe bei St. Benno

1749–1832, bedeutendster deutscher Dichter (Sturm und Drang, Klassik ) und Universalgenie, »Die Leiden des jungen Werther « wurde der erste Welterfolg eines deutschen Buches; seine Romane und Dramen, aber auch seine Lyrik machten ihn weltberühmt.

Johann Wolfgang von Goethe bei Boer Verlag

1749-1832


weitere Personen


letzte lieferbare Neuerscheinungen:



764 Treffer 1 2 3 4 ...