Buchportal für Bücher die eine ISBN tragen.

Person Norbert Juraschitz

Hinweis: Der Name Norbert Juraschitz erscheint bei verschiedenen Verlagen. Es kann sich hierbei um die jeweils selbe Person oder auch um namensgleiche handeln.

Norbert Juraschitz bei Hoffmann und Campe

Norbert Juraschitz, Jahrgang 1963, studierte Osteuropäische Geschichte und Ostslavische Philologie in Tübingen. Er übersetzt überwiegend historischen und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen. Zu den von ihm übersetzten Autoren gehören u.a. Noam Chomsky, Christopher Clark, Michelle Obama, Adam Tooze und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei Ullstein Taschenbuch Verlag

Norbert Juraschitz, Jahrgang 1963, studierte Osteuropäische Geschichte und Ostslavische Philologie in Tübingen. Er übersetzt in erster Linie Bücher aus den Bereichen Naturwissenschaft, Biographien sowie politisches und historisches Sachbuch aus dem Englischen und Russischen. Zu den von ihm übersetzten Autoren gehören Jung Chang, Noam Chomsky, Christopher Clark, Peter Frankopan, Jeffrey Herf, Seymour Hersh, Parag Khanna, Yuri Slezkine, Kristina Spohr, Adam Tooze und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei Propyläen Verlag

Norbert Juraschitz, Jahrgang 1963, studierte Osteuropäische Geschichte und Ostslavische Philologie in Tübingen. Er übersetzt in erster Linie Bücher aus den Bereichen Naturwissenschaft, Biographien sowie politisches und historisches Sachbuch aus dem Englischen und Russischen. Zu den von ihm übersetzten Autoren gehören Jung Chang, Noam Chomsky, Christopher Clark, Peter Frankopan, Jeffrey Herf, Seymour Hersh, Parag Khanna, Yuri Slezkine, Kristina Spohr, Adam Tooze und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei Siedler

Norbert Juraschitz, geboren 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er lebt in Tübingen und übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Henry Kissinger, Kristina Spohr, Jung Chang und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei Random House Audio

Norbert Juraschitz, geboren 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er lebt in Tübingen und übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Henry Kissinger, Kristina Spohr, Jung Chang und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei Penguin

Norbert Juraschitz, geboren 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er lebt in Tübingen und übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Henry Kissinger, Kristina Spohr, Jung Chang und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei Pantheon

Norbert Juraschitz, geboren 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er lebt in Tübingen und übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Henry Kissinger, Kristina Spohr, Jung Chang und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei Heyne

Norbert Juraschitz, geboren 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er lebt in Tübingen und übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Henry Kissinger, Kristina Spohr, Jung Chang und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei Goldmann

Norbert Juraschitz, geboren 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er lebt in Tübingen und übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Henry Kissinger, Kristina Spohr, Jung Chang und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei DVA

Norbert Juraschitz, geboren 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er lebt in Tübingen und übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Henry Kissinger, Kristina Spohr, Jung Chang und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei Der Hörverlag

Norbert Juraschitz, geboren 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er lebt in Tübingen und übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Henry Kissinger, Kristina Spohr, Jung Chang und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei C.Bertelsmann

Norbert Juraschitz, geboren 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er lebt in Tübingen und übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Henry Kissinger, Kristina Spohr, Jung Chang und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei C. Bertelsmann

Norbert Juraschitz, geboren 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er lebt in Tübingen und übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Henry Kissinger, Kristina Spohr, Jung Chang und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei btb

Norbert Juraschitz, geboren 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er lebt in Tübingen und übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Henry Kissinger, Kristina Spohr, Jung Chang und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei Blessing

Norbert Juraschitz, geboren 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er lebt in Tübingen und übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Henry Kissinger, Kristina Spohr, Jung Chang und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei Bassermann

Norbert Juraschitz, geboren 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er lebt in Tübingen und übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Henry Kissinger, Kristina Spohr, Jung Chang und Ai Weiwei.

Norbert Juraschitz bei Wallstein Erfolgstitel - Belletristik und Sachbuch

Norbert Juraschitz, geb. 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Jung Chang und Ai Weiwei. Für den Wallstein Verlag übersetzte er u. a. die Bände von Tobias Boes (Thomas Manns Krieg, 2021) und Jeffrey Herf (Unerklärte Kriege gegen Israel, 2019).

Norbert Juraschitz bei Wallstein

Norbert Juraschitz, geb. 1963 in Bergenweiler, hat in Tübingen und Wien Osteuropäische Geschichte und Slawistik studiert. Er übersetzt historische und politische Sachbücher aus dem Englischen und Russischen, u. a. von Christopher Clark, Jung Chang und Ai Weiwei. Für den Wallstein Verlag übersetzte er u. a. die Bände von Tobias Boes (Thomas Manns Krieg, 2021) und Jeffrey Herf (Unerklärte Kriege gegen Israel, 2019).

Norbert Juraschitz bei FinanzBuch Verlag

N/A

Norbert Juraschitz bei Klett-Cotta

Frank Dikötter ist ein niederländischer Historiker und Sinologe. Er ist Professor an der School of Oriental and African Studies (SOAS) und seit 2006 Professor für Geschichte und Geisteswissenschaften an der Universität Hongkong. Bevor er nach Hongkong kam, war er Professor für die moderne Geschichte Chinas an der School of Oriental and African Studies der Universität London. Frank Dikötter veröffentlichte zahlreiche Bücher, die die Sichtweise der Historiker auf das moderne China verändert haben, vom Klassiker The Discourse of Race in Modern China (Der Rassendiskurs im heutigen China, 1992) bis zu China vor Mao: Das Zeitalter der Offenheit (2007). Am bekanntesten ist er als Autor der People's Trilogy, drei Titel, die auf der Grundlage von neuem Archivmaterial die Auswirkungen des Kommunismus auf das Leben einfacher Menschen in China dokumentieren. Der erste Band mit dem Titel Maos große Hunger wurde 2011 mit dem Samuel Johnson Prize for Non-Fiction, Großbritanniens renommiertestem Buchpreis für Sachbücher, ausgezeichnet und in vierzehn Sprachen übersetzt (Klett-Cotta 2014). Der zweite Teil, The Tragedy of Liberation (Die Tragödie der Befreiung), wurde 2014 in die engere Wahl für den Orwell-Preis aufgenommen. Die Kulturrevolution bildet den Abschluss der Trilogie und wurde 2017 in die engere Wahl für den PEN Hessell-Tiltman Prize aufgenommen. Sein letztes Buch, How to Be a Dictator: The Cult of Personality in the Twentieth Century (Diktator werden. Populismus, Personenkult und die Wege zur Macht, Klett-Cotta 2020), erschien 2019 und wurde von The Economist, der Financial Times und dem New Statesman zum Buch des Jahres gewählt. Frank hat die Ehrendoktorwürde der Universität Leiden und ist Senior Fellow der Hoover Institution.


weitere Personen


letzte lieferbare Neuerscheinungen:



267 Treffer 1 2 3 4 ...