Buchportal für Bücher die eine ISBN tragen.

Person Oscar Wilde

Hinweis: Der Name Oscar Wilde erscheint bei verschiedenen Verlagen. Es kann sich hierbei um die jeweils selbe Person oder auch um namensgleiche handeln.

Oscar Wilde bei Jumbo

wurde 1854 in Dublin als Sohn eines Arztes und einer Schriftstellerin geboren. Schon als Student in Oxford inszenierte er sich als Dandy und plädierte für eine Ästhetisierung aller Lebensbereiche. Wilde verfasste zahlreiche Märchen und Erzählungen. Einen Namen machte er sich vor allem mit dem Roman »Das Bildnis des Dorian Gray« und seinen Gesellschaftskomödien wie »The Importance of Being Earnest«. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere wurde Wilde 1895 aufgrund seiner Homosexualität zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. Gesundheitlich gebrochen verbrachte er die letzten Jahre eines Lebens in Frankreich. Er starb 1900 in Paris.

Oscar Wilde bei GOYALiT

wurde 1854 in Dublin als Sohn eines Arztes und einer Schriftstellerin geboren. Schon als Student in Oxford inszenierte er sich als Dandy und plädierte für eine Ästhetisierung aller Lebensbereiche. Wilde verfasste zahlreiche Märchen und Erzählungen. Einen Namen machte er sich vor allem mit dem Roman »Das Bildnis des Dorian Gray« und seinen Gesellschaftskomödien wie »The Importance of Being Earnest«. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere wurde Wilde 1895 aufgrund seiner Homosexualität zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. Gesundheitlich gebrochen verbrachte er die letzten Jahre eines Lebens in Frankreich. Er starb 1900 in Paris.

Oscar Wilde bei epubli

Oscar Wilde, geboren am 16. Oktober 1854 in Dublin und gestorben am 30. November 1900 in Paris, war ein irischer Schriftsteller, der sich nach Schulzeit und Studium in Dublin und Oxford in London niederließ. Als Lyriker, Romanautor, Dramatiker und Kritiker wurde er zu einem der bekanntesten und gleichzeitig umstrittensten Schriftsteller im viktorianischen Großbritannien. Wegen homosexueller „Unzucht“ wurde er 1895 zu zwei Jahren Zuchthaus mit harter Zwangsarbeit verurteilt; sie ruinierten seine Gesundheit. Nach der Entlassung lebte er verarmt in Paris. Dem Biographen zufolge stand Wilde zwar seit jeher der Homosexualität unbefangen gegenüber, praktizierte sie aber erstmals 1886 mit dem damals 17-jährigen Oxford-Studenten Robert Ross, der fortan einen festen Platz in Wildes Leben einnahm.

Oscar Wilde bei Diogenes

Oscar Wilde, geboren 1854 in Dublin, kam nach dem Studium am Trinity College in Dublin sowie in Oxford mit 25 Jahren nach London. Er war der verwöhnte Liebling der Londoner Gesellschaft, doch seine Freundschaft mit Lord Alfred Douglas wurde ihm zum Verhängnis: Wegen Homosexualität wurde er zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. Nach der Entlassung lebte Wilde, dem Alkohol verfallen, in Italien und Frankreich und starb 1900 in Paris.

Oscar Wilde bei Der Audio Verlag

Oscar Wilde, geboren 1854 in Dublin, war einer der herausragenden Autoren des viktorianischen Britanniens. Sein einziger Roman »Das Bildnis des Dorian Gray« ist eines der zentralen Werke des Fin de Siècle. In seinen komischen Werken, wie z. B. »The Importance of Being Earnest«, nahm der für seine unkonventionelle Lebensweise bekannte Wilde immer wieder die Sitten und Moralvorstellungen seiner Zeit aufs Korn. Er starb 1900 in Paris.

Oscar Wilde bei Alfa-Veda-Verlag

Oscar Wilde, geb. 1854 in Dublin, studierte erst am Trinity College in Dublin, dann in Oxford, wo er sich mehr und mehr einem Ästhetizismus zuwandte, den er nicht nur in der Kunst, sondern auch im Leben zum Maß aller Dinge machte. 1884 heiratete er in London; zwei Söhne wurden geboren. In den folgenden Jahren entfremdete er sich zunehmend von seiner Frau und wurde sich wohl seiner homoerotischen Neigungen deutlicher bewusst. Gleichzeitig nahm sein Ruhm stetig zu; in rascher Folge entstanden Essays, sein einziger Roman 'Das Bildnis des Dorian Gray', die Märchen, Erzählungen und mehrere Theaterstücke. 1895 wurde er wegen seiner Liebesbeziehung zum jungen Lord Alfred Douglas in einen Prozess mit dessen Vater verwickelt, der ihm zum Verhängnis wurde: Wilde wurde zu Zwangsarbeit verurteilt und war nun gesellschaftlich, aber auch künstlerisch erledigt. 1897 aus seiner Einzelzelle entlassen, floh er nach Frankreich, unternahm noch einige Reisen und starb 1900 resigniert in Paris.

Oscar Wilde bei ROWOHLT Taschenbuch

Oscar Wilde, eigentlich Oscar Fingal O'Flahertie Wills Wilde (geb. 1854 in Dublin; gest. 1900 in Paris), war ein irischer Schriftsteller. Er gehört zu den umstrittensten Dichtern der frühen Moderne, wozu auch sein nach damaligen Begriffen anstößiger Lebenswandel beigetragen hat. 1888 schrieb er für seine eigenen Kinder die Märchensammlung «The Happy Prince and Other Tales». In den folgenden Jahren entstanden weitere Erzählungen, der Roman «The Picture of Dorian Gray», 1891, und zahlreiche Bühnenstücke (wie «The Importance of Being Earnest», 1895), die außerordentliches literarisches und gesellschaftliches Aufsehen erregten.

Oscar Wilde bei ROWOHLT E-Book

Oscar Wilde, eigentlich Oscar Fingal O'Flahertie Wills Wilde (geb. 1854 in Dublin; gest. 1900 in Paris), war ein irischer Schriftsteller. Er gehört zu den umstrittensten Dichtern der frühen Moderne, wozu auch sein nach damaligen Begriffen anstößiger Lebenswandel beigetragen hat. 1888 schrieb er für seine eigenen Kinder die Märchensammlung «The Happy Prince and Other Tales». In den folgenden Jahren entstanden weitere Erzählungen, der Roman «The Picture of Dorian Gray», 1891, und zahlreiche Bühnenstücke (wie «The Importance of Being Earnest», 1895), die außerordentliches literarisches und gesellschaftliches Aufsehen erregten.

Oscar Wilde bei Edition Büchergilde

Oscar Wilde, am 16. Oktober 1854 als Sohn eines Arztes und einer Dichterin in Dublin geboren, lebte nach Studien in seiner Geburtsstadt und in Oxford ab 1879 in London, wo er durch extravagante Lebensführung Aufsehen erregte. Schnell stellte sich der literarische Ruhm ein, bekannt wurde er durch seine Gesellschaftskomödien (Lady Windermeres Fächer, Ernst sein!, Bunbury). 1895, auf dem Höhepunkt seines Erfolges, stellte er gegen den Vater eines Freundes Strafantrag wegen Verleumdung, der einen Prozess auslöste, in dem er wegen Homosexualität zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt wurde. Nach seiner Haftentlassung lebte er, dem Alkohol verfallen, in bescheidenen Verhältnissen in Paris, wo er am 30. November 1900 verstarb.

Oscar Wilde bei Verlag Herder

Oscar Wilde, 1854-1900, ist einer der bekanntesten englischen Schriftsteller, der sich mit extravagantem Lebensstil und rhetorischer Gewandtheit einen Namen machte. Berüchtigter Dubliner Dandy, brillanter Ästhet und provozierender Kritiker der Londoner und Pariser Gesellschaft des ausgehenden 19. Jahrhunderts. F.D. ist Herausgeber und Übersetzer zahlreicher Werke. Er lebt als freier Lektor in FR.

Oscar Wilde bei Don Bosco Medien

Oscar Wilde, 1854 in Dublin geboren, Vater zweier Söhne, verfasste zahlreiche Romane, Märchen und Erzählungen u.a. „Das Bildnis des Dorian Gray“. Wilde wurde 1895 wegen homosexueller Neigungen zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. Verstarb gesundheitlich gebrochen 1900 in Paris.

Oscar Wilde

Oscar Wilde, 1854 in Dublin geboren, Vater zweier Söhne, verfasste zahlreiche Romane, Märchen und Erzählungen u.a. „Das Bildnis des Dorian Gray“. Wilde wurde 1895 wegen homosexueller Neigungen zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. Verstarb gesundheitlich gebrochen 1900 in Paris.

Oscar Wilde bei Annette Betz im Ueberreuter Verlag

Oscar Wilde wurde am 16. Oktober 1854 in Dublin geboren. „Das Gespenst von Canterville“ ist eine der bekanntesten seiner zahlreichen Erzählungen.

Oscar Wilde bei Klett Sprachen GmbH

Oscar Wilde wurde am 16. Oktober 1854 in Dublin geboren und starb am 30. November 1900 in Paris. Er war ein irischer Schriftsteller. Wilde war das zweite von drei Kindern eines angesehenen Arztes und einer Übersetzerin. Durch die literarische Tätigkeit seiner Mutter bekam Wilde schon früh Kontakt zu kulturellen Kreisen und dem Schreiben. Nach seinem Internatsbesuch studierte Wilde klassische Literatur in Dublin und reiste zu dieser Zeit schon nach Italien. Ab 1874 studierte er zusätzlich in Oxford, wo er ebenfalls mit Bravour abschloss. 1878 bekam sein Gedicht „Ravenna“ erste öffentliche Aufmerksamkeit. Wilde zog nach London, wo er sich als extravaganter Dandy schnell einen Namen machte. Erste Werke wurden verlegt und er wurde 1881 in die USA eingeladen. Als berühmter und gefeierter Dichter heiratete er eine Kinderbuchautorin, mit der er sich in London niederließ und zwei Söhne bekam.1886 lebte er erstmals seine Homosexualität aus und stand künftig der Ehe immer kritischer gegenüber. 1890 erschien mit dem Roman „The Picture of Dorian Gray“ sein bekanntestes und zugleich als „anrüchigstes“ angesehenes Werk. Aufgrund seiner Kontakte zu männlichen Prostituierten wurde Wilde 1895 zu zwei Jahren Zuchthaus mit schwerer Zwangsarbeit verurteilt. Hier wurde seine Gesundheit dermaßen ruiniert, dass er sofort nach Entlassung nach Paris übersiedelte. Seine Letzten drei Lebensjahre verbrachte Wilde unter dem Namen „Sebastian Melmoth“ verarmt und isoliert in einem Hotel. Oscar Wilde starb mit 46 Jahren in Paris an den Folgen einer Mittelohrentzündung.

Oscar Wilde bei Hanser, Carl

Oscar Wilde wurde 1854 in Dublin geboren. Er war einer der erfolgreichsten und zugleich skandalträchtigsten Schriftsteller des viktorianischen Großbritannien. Wegen homosexueller „Unzucht“ wurde er 1895 zu zwei Jahren Zuchthaus mit harter Zwangsarbeit verurteilt. Nach der Entlassung lebte er verarmt in Paris, wo er 1900 im Alter von 46 Jahren starb.

Oscar Wilde bei Langenscheidt

Oscar Wilde wurde 1854 in Dublin geboren. Er war ein irischer Schriftsteller und zählt zu den bekanntesten Autoren seiner Zeit.

Oscar Wilde bei Manesse

Oscar Wilde wurde 1854 in Dublin geboren. Der Vater war Leibarzt der Königin Viktoria, seine extravagante Mutter führte einen intellektuellen Salon nach französischem Muster. Wilde studierte erst am Trinity College in Dublin, dann in Oxford, wo er sich mehr und mehr einem Ästhetizismus zuwandte, den er nicht nur in der Kunst, sondern auch im Leben zum Maß aller Dinge machte. 1884 heiratete er in London; 1885 und 1886 kamen seine beiden Söhne zur Welt. In den folgenden Jahren entfremdete er sich zunehmend von seiner Frau und wurde sich wohl auch seiner homoerotischen Neigungen deutlicher bewußt. Gleichzeitig nahm sein Ruhm stetig zu; in rascher Folge entstanden Essays, sein einziger Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“, die Märchen, Erzählungen und mehrere Theaterstücke.1895 wurde er wegen seiner Liebesbeziehung zum jungen Lord Alfred Douglas in einen Prozeß mit dessen Vater verwickelt, der ihm zum Verhängnis wurde: Wilde wurde zu Zwangsarbeit verurteilt und war nun gesellschaftlich, aber auch künstlerisch mit einem Schlag erledigt. 1897 aus seiner Einzelzelle entlassen, floh er nach Frankreich, unternahm noch einige Reisen in die Schweiz und nach Italien und starb 1900 resigniert in einem Pariser Hotel.

Oscar Wilde bei Anaconda Verlag

Oscar Wilde wurde 1854 in Dublin geboren. Der Vater war Leibarzt der Königin Viktoria, seine extravagante Mutter führte einen intellektuellen Salon nach französischem Muster. Wilde studierte erst am Trinity College in Dublin, dann in Oxford, wo er sich mehr und mehr einem Ästhetizismus zuwandte, den er nicht nur in der Kunst, sondern auch im Leben zum Maß aller Dinge machte. 1884 heiratete er in London; 1885 und 1886 kamen seine beiden Söhne zur Welt. In den folgenden Jahren entfremdete er sich zunehmend von seiner Frau und wurde sich wohl auch seiner homoerotischen Neigungen deutlicher bewusst. Gleichzeitig nahm sein Ruhm stetig zu; in rascher Folge entstanden Essays, sein einziger Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“, die Märchen, Erzählungen und mehrere Theaterstücke.1895 wurde er wegen seiner Liebesbeziehung zum jungen Lord Alfred Douglas in einen Prozess mit dessen Vater verwickelt, der ihm zum Verhängnis wurde: Wilde wurde zu Zwangsarbeit verurteilt und war nun gesellschaftlich, aber auch künstlerisch mit einem Schlag erledigt. 1897 aus seiner Einzelzelle entlassen, floh er nach Frankreich, unternahm noch einige Reisen in die Schweiz und nach Italien und starb 1900 resigniert in einem Pariser Hotel.

Oscar Wilde bei minedition

OSCAR WILDE wurde 1854 in Dublin als Sohn eines Arztes und einer Schriftstellerin geboren. Er studierte an verschiedenen Universitäten klassische Literatur. Wilde verfasste zahlreiche Märchen und Erzählungen.

Oscar Wilde bei BoD – Books on Demand

Oscar Wilde war ein irischer Schriftsteller, Er wurde als Oscar Fingal O'Flahertie Wills Wilde am 16. Oktober 1854 in Dublin geboren. Er verstarb gesundheitlich und finanziell ruiniert nach einem zweijährigen Gefängnisaufenthalt am 30. November 1900 in Paris. Bekannt für seine Sprachgewandtheit ebenso wie für sein extravagantes Auftreten wurde er einer der bekanntesten wie auch berüchtigtsten Schriftsteller seiner Zeit prüden viktorianischen Großbritannien.

Oscar Wilde bei stellaplan

Oscar Wilde studierte in Dublin und Oxford. Seit 1879 lebte er in London. 1895 wurde er vom Vater seines Freundes Lord Douglas wegen homosexueller Neigungen angezeigt und zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. Wilde starb am 30.11.1900 in Paris.

Oscar Wilde bei SchauHoer Verlag

Oscar Wilde studierte in Dublin und Oxford, seine Erzählungen, sein Roman „Das Bildnis des Dorian Grey“ und Märchen werden bis heute gern gelesen. Durch seine gekonnte Selbstinzenierung und erfolgreiche Veröffentlichung der Kunstmärchensammlung „Der glückliche Prinz“ samt „Der selbstsüchtige Riese“, entwickelte sich Wilde zum prominentesten Vertreter des Ästhetizismus. Nach einem zweijährigen Gefängnisaufenthalt wegen homosexuellen Verhaltens starb Wilde in Paris.

Oscar Wilde bei Kampa Verlag

OSCAR WILDE muss nun wahrlich nicht mehr vorgestellt werden. Aber wussten Sie, dass Das Gespenst von Canterville die erste Buchveröffentlichung Wildes war? Geboren 1854 in Dublin, starb Wilde 1900 in einem Pariser Hotel, das heute schlicht L’Hôtel heißt. Wer früh genug bucht und das nötige Kleingeld hat, kann in dem Zimmer übernachten, in dem Oscar Wilde verkannt, vereinsamt und verarmt starb. Seine legendären letzten Worte galten angeblich der Inneneinrichtung des Hotels: »Entweder geht diese scheußliche Tapete – oder ich.« Heute ist das Haus ein Designhotel.

Oscar Wilde bei BoD – Books on Demand – Frankreich

Oscar Wilde , dont le nom complet est Oscar Fingal O'Flahertie Wills Wilde, est un écrivain, romancier, dramaturge et poète irlandais né à Dublin le 16 octobre 1854 et mort à Paris le 30 novembre 1900.Né dans la bourgeoisie irlandaise et protestante de Dublin d'un père chirurgien renommé et d'une mère poétesse, Oscar Wilde se distingue par un parcours scolaire brillant. Nourri de culture classique, couronné de prix au sein du Trinity College de Dublin, il intègre le Magdalen College de l'université d'Oxford, où il se construit un personnage d'esthète et de dandy, sous l'influence des préraphaélites et des théories de L'art pour l'art de Walter Pater, John Ruskin et Whistler. À l'issue de ses études, il s'installe à Londres, où il parvient à s'insérer dans la bonne société et les cercles cultivés, s'illustrant dans plusieurs genres littéraires.S'il publie, conformément aux exigences de l'esthétisme le plus pur, un volume de poésie, il ne néglige pas des activités moins considérées des cercles littéraires, mais plus lucratives : ainsi, il se fait le porte-parole de la nouvelle « Renaissance anglaise dans les arts » dans une série de conférences aux États-Unis et au Canada, puis exerce une prolifique activité de journaliste. Au tournant des années 1890, il précise sa théorie esthétique dans une série de dialogues et d'essais, et explore dans son roman Le Portrait de Dorian Gray (1890) les liens entretenus par la beauté, la décadence et la duplicité. Sa pièce Salomé (1891), rédigée en français à Paris l'année suivante, ne peut être jouée en Angleterre, faute d'avoir obtenu la licence d'autorisation au motif qu'elle met en scène des personnages bibliques. Confronté une première fois aux rigueurs de la morale victorienne, Oscar Wilde enchaîne cependant avec quatre comédies de moeurs qui font de lui l'un des dramaturges les plus en vue de Londres.Indissociables de son talent littéraire, sa personnalité hors du commun, son esprit mordant, sa conversation brillante et ses costumes assuraient sa renommée.Au faîte de la gloire, alors que sa pièce maîtresse L'Importance d'être constant (1895) triomphe à Londres, Oscar Wilde poursuit le père de son amant Alfred Douglas pour diffamation, après que celui-ci a entrepris de faire scandale de son homosexualité. Au terme de trois procès retentissants, Oscar Wilde est condamné pour « grave immoralité » à deux ans de travaux forcés.

Oscar Wilde bei Der Hörverlag

Oscar Wilde (geb. 1854 in Dublin, gest. 1900 in Paris), von seinen Zeitgenossen als faszinierender Geschichtenerzähler gerühmt, zieht seine Leser nach wie vor durch die Brillanz seiner Wortkunst, die Treffsicherheit seiner Urteile sowie die Fülle an Einfällen in seinen Bann. „Das Gespenst von Canterville“ ist eines seiner beliebtesten Werke. Der Sohn eines namhaften Arztes und einer Dichterin führte nach seinem Studium ein glanzvolles Leben als Dandy und Exzentriker.

Oscar Wilde bei edition chrismon

Oscar Wilde (1854–1900) ist einer der bekanntesten irischen Schriftsteller. Seine Werke gehören zur Weltliteratur. Wilde studierte in Dublin und Oxford, bevor er sich 1879 in London niederließ. Neben seinen Kunstmärchen wurde er vor allem durch seinen Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“ (1890) bekannt. Wegen homosexueller Neigungen wurde er angezeigt und zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. Wilde starb verarmt als 46-Jähriger in Paris.

Oscar Wilde bei Reclam, Philipp

Oscar Wilde (1854–1900) gilt als einer der bedeutendsten irischen Schriftsteller. Für sein extravagantes Auftreten wurde er im viktorianischen England bewundert, für seine skandalträchtigen Werke kritisiert. Nach seiner Verurteilung zu zwei Jahren Zuchthaus mit schwerer Zwangsarbeit kehrte er als gebrochener Mann zurück. Er starb im Alter von 46 Jahren in einem Pariser Hotel.

Oscar Wilde bei aionas Verlag

Oscar Wilde (1854-1900), ein vollendeter Dandy und Konversationskünstler, war ein bedeutender Schriftsteller, Dramatiker und Kunsttheoretiker. Er verkörperte einen morbiden Ästhetizismus und eine tolerante Sexualmoral. Seine Komödie „The Importance of Being Earnest“ gehört zu den bedeutendsten Werken des Welttheaters. Wegen homosexueller Neigungen wurde er 1895 zu zwei Jahren Zuchthaus mit schwerer Zwangsarbeit verurteilt. Nach seiner Entlassung floh er mit seiner Familie vor gesellschaftlicher Ächtung auf das europäische Festland, wo er am 30. November 1900 in Paris verstarb. Zu seinen bedeutendsten Werken gehören der Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“, das Märchen „Das Gespenst von Canterville“, der tragische Einakter „Salome“ und die drei Komödien „Lady Wintermeres Fächer“, „Ein idealer Gatte“ und „Eine Frau ohne Bedeutung“.

Oscar Wilde bei Argon Sauerländer Audio

Oscar Wilde (1854-1900) prägte als Figur des öffentlichen Lebens und scharfzüngiger Dandy den Stil seiner Zeit. Seine Theaterstücke, Erzählungen und der Roman Das Bildnis des Dorian Gray machten ihn bereits zu Lebzeiten zu einem der bekanntesten und beliebtesten britischen Autoren, dessen Ruhm bis heute ungebrochen ist.

Oscar Wilde bei Parlando

Oscar Wilde (1854-1900) prägte als Figur des öffentlichen Lebens und scharfzüngiger Dandy den Stil seiner Zeit. Seine Theaterstücke, Erzählungen und der Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“ machten ihn bereits zu Lebzeiten zu einem der bekanntesten und beliebtesten britischen Autoren, dessen Ruhm bis heute ungebrochen ist.

Oscar Wilde bei FISCHER Taschenbuch

Oscar Wilde (1854-1900) prägte als Figur des öffentlichen Lebens und scharfzüngiger Dandy den Stil seiner Zeit. Seine Theaterstücke, Erzählungen und der Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“ machten ihn bereits zu Lebzeiten zu einem der bekanntesten und beliebtesten britischen Autoren, dessen Ruhm bis heute ungebrochen ist.

Oscar Wilde bei FISCHER E-Books

Oscar Wilde (1854-1900) prägte als Figur des öffentlichen Lebens und scharfzüngiger Dandy den Stil seiner Zeit. Seine Theaterstücke, Erzählungen und der Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“ machten ihn bereits zu Lebzeiten zu einem der bekanntesten und beliebtesten britischen Autoren, dessen Ruhm bis heute ungebrochen ist.

Oscar Wilde bei Argon

Oscar Wilde (1854-1900) prägte als Figur des öffentlichen Lebens und scharfzüngiger Dandy den Stil seiner Zeit. Seine Theaterstücke, Erzählungen und der Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“ machten ihn bereits zu Lebzeiten zu einem der bekanntesten und beliebtesten britischen Autoren, dessen Ruhm bis heute ungebrochen ist.

Oscar Wilde bei dtv Verlagsgesellschaft

Oscar Fingal O`Flahertie Wills Wilde wurde am 16. Oktober 1854 in Dublin als Sohn eines Arztes und einer Dichterin geboren und starb am 30. November 1900 in Paris. Er studierte mit glänzendem Erfolg in Dublin und Oxford. Einige Jahre arbeitete er als Rezensent für verschiedene Wochenblätter und wurde Herausgeber einer Frauenzeitschrift. Seinen Ruhm begründete Wilde mit der erfolgreichen Märchensammlung ›Der glückliche Prinz und andere Erzählungen‹ (1888) und dem ›Bildnis des Dorian Gray‹ (1890). Auf dem Höhepunkt seiner Karriere wurde er 1895 wegen homosexueller Praktiken zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt und aus der Gesellschaft ausgestoßen.  

Oscar Wilde bei Null Papier Verlag

Oscar Fingal O'Flahertie Wills Wilde (geb. 16. Oktober 1854 in Dublin; gest. 30. November 1900 in Paris) war ein irischer Schriftsteller, der sich nach Schulzeit und Studium in Dublin und Oxford in London niederließ. Als Lyriker, Romanautor, Dramatiker und Kritiker wurde er zu einem der bekanntesten und – im Viktorianischen England – auch umstrittensten Schriftsteller seiner Zeit. Aus seiner Ehe mit Constance Lloyd gingen zwei Söhne hervor. Wegen seiner homosexuellen Neigungen wurde er wegen Unzucht angeklagt und zu zwei Jahren Zuchthaus mit harter Zwangsarbeit verurteilt; sie ruinierten seine Gesundheit. Nach seiner Entlassung lebte er verarmt in Paris, wo er im Alter von 46 Jahren starb.

Oscar Wilde bei neobooks

Oscar Fingal O'Flahertie Wills Wilde (* 16. Oktober 1854 in Dublin; † 30. November 1900 in Paris) war ein irischer Schriftsteller, der sich nach Schulzeit und Studium in Dublin und Oxford in London niederließ. Als Lyriker, Romanautor, Dramatiker und Kritiker wurde er zu einem der bekanntesten und – im Viktorianischen England – auch umstrittensten Schriftsteller seiner Zeit. Aus seiner Ehe mit Constance Lloyd gingen zwei Söhne hervor. Wegen homosexueller „Unzucht“ (gross indecency) wurde er zu zw

Oscar Wilde bei nexx verlag

Person Oscar Wilde
Oscar Fingal O' Flahertie Wills Wilde (1854-1900) war ein irischer Schriftsteller. Bekannt ist Wilde neben seinen hervorragenden Werken auch für seinen schwarzen Humor, den er nie verlor, auch in schweren Zeiten nicht.

Oscar Wilde bei Insel Verlag

Oscar (Fingal O’Flahertie Wills) Wilde wurde am 16. Oktober 1854 in Dublin als Sohn des Arztes William Wilde und der Dichterin Jane Francesca Elgee geboren. Er studierte klassische Literatur am Trinity College in Dublin und am Magdalen College in Oxford. 1879 ging er nach London, wo er sich bald durch seinen extravaganten Lebensstil und seine rhetorische Gewandtheit einen Namen machte. Nach Reisen in die USA, nach Kanada und Frankreich arbeitete Wilde zunächst für verschiedene Zeitungen als Lektor und Herausgeber. Seit 1884 mit Constance Lloyd verheiratet, schrieb und veröffentlichte er 1888 für seine eigenen Kinder die Märchensammlung The Happy Prince and Other Tales. In den folgenden Jahren entstanden weitere Erzählungen (wie The Picture of Dorian Gray, 1891) und zahlreiche Bühnenstücke (wie The Importance of Being Earnest, 1895), die außerordentliches literarisches und gesellschaftliches Aufsehen erregten. Auf dem Höhepunkt seines Erfolges stürzte ihn dann jedoch der Skandal um das langjährige Verhältnis mit Lord Alfred Douglas in den Ruin. Wilde verlor eine Verleumdungsklage gegen Douglas Vater, der ihn der Sodomie bezichtigt hatte, und wurde selbst in einem Strafprozeß wegen Unzucht zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis in Reading floh er vor der gesellschaftlichen Ächtung unter falschem Namen nach Paris. Völlig mittellos starb er hier am 30. November 1900.

Oscar Wilde bei Suhrkamp

Oscar (Fingal O’Flahertie Wills) Wilde wurde am 16. Oktober 1854 in Dublin als Sohn des Arztes William Wilde und der Dichterin Jane Francesca Elgee geboren. Er studierte klassische Literatur am Trinity College in Dublin und am Magdalen College in Oxford. 1879 ging er nach London, wo er sich bald durch seinen extravaganten Lebensstil und seine rhetorische Gewandtheit einen Namen machte. Nach Reisen in die USA, nach Kanada und Frankreich arbeitete Wilde zunächst für verschiedene Zeitungen als Lektor und Herausgeber. Seit 1884 mit Constance Lloyd verheiratet, schrieb und veröffentlichte er 1888 für seine eigenen Kinder die Märchensammlung The Happy Prince and Other Tales. In den folgenden Jahren entstanden weitere Erzählungen (wie The Picture of Dorian Gray, 1891) und zahlreiche Bühnenstücke (wie The Importance of Being Earnest, 1895), die außerordentliches literarisches und gesellschaftliches Aufsehen erregten. Auf dem Höhepunkt seines Erfolges stürzte ihn dann jedoch der Skandal um das langjährige Verhältnis mit Lord Alfred Douglas in den Ruin. Wilde verlor eine Verleumdungsklage gegen Douglas Vater, der ihn der Sodomie bezichtigt hatte, und wurde selbst in einem Strafprozeß wegen Unzucht zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis in Reading floh er vor der gesellschaftlichen Ächtung unter falschem Namen nach Paris. Völlig mittellos starb er hier am 30. November 1900.

Oscar Wilde bei marix Verlag ein Imprint von Verlagshaus Römerweg

Oscar (Fingal O‘Flahertie Wills) Wilde (1854 – 1900) wurde als zweiter Sohn des Arztes William R. W. Wilde und der Dichterin Jane Francesca Elgee in Dublin geboren. Er studierte in Oxford klassische Literatur, zog später nach London und gehörte bald zu den stadtbekannten Dandys. 1884 heiratete er Constance Lloyd, mit der er zwei Söhne hatte. Die Veröffentlichung seines Romans „Das Bildnis des Dorian Gray“ löste um 1890 einen Skandal aus. Die Aufführung seines Bühnenstücks „Salomé“ wurde 1892 in London verboten. Als Dramatiker gelang ihm 1895 der Durchbruch mit „Bunbury“, aber noch im selben Jahr wurde er wegen seiner Liebesbeziehung zu Lord Alfred Douglas in einen verhängnisvollen Prozess mit dessen Vater verwickelt: Sein Besitz wurde zwangsversteigert und Oscar Wilde wurde zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt. Am Tag der Entlassung reiste er unter falschem Namen („Sebastian Melmoth“) nach Frankreich und kehrte nie wieder nach Großbritannien zurück. Er starb am 30. November 1900 an den Folgen einer Mittelohrentzündung.

Oscar Wilde bei Bibliothek der Provinz

Irischer Schriftsteller, Dramatiker, Lyriker, 1854–1900

Oscar Wilde bei arsEdition

Person Oscar Wilde
Geboren am 16. Oktober 1854 in Dublin kam Oscar Wilde durch seine Eltern schon früh mit Intellektuellen und Künstlerkreisen in Berührung. Er veröffentlichte in seinem Leben einige Gedichte und Erzählungen. Seine Werke beschäftigen sich viel mit den moralischen Vorstellungen seiner Zeit, deren Überwindung und Einfluss auf die Gesellschaft. Das Bildnis des Dorian Gray (1890) ist sein einziger Roman. 1900 in Paris verstarb er.

Oscar Wilde bei Boer Verlag

1854-1900


weitere Personen


letzte lieferbare Neuerscheinungen:



766 Treffer 1 2 3 4 ...